35:25 – HSG-Damen erwischen einen Start nach Maß

Schwerte. Die Verbandsliga-Handballerinnen der HSG Schwerte-Westhofen sind erfolgreich in die neue Spielzeit gestartet. Zu Saisonbeginn gewannen sie in der FBG-Sporthalle gegen den letztjährigen Tabellenzehnten  Ahlener  SG deutlich mit 35:25 (19:8).

Die Gastgeberinnen erwischten einen Start nach Maß. Durch Tore von Cynthia Matzat,  Leonie Schmitz, zweimal Sally Unger und Lea Tietz führten sie nach nur sechs Minuten bereits mit 5:0. Ahlens Trainer nahm eine Auszeit, die aber nichts nutzte, denn nach vierzehn Minuten lagen die Gäste mit 2:11 zurück. Die SG-Spielerinnen scheiterten immer wieder an der aggressiven HSG-Deckung, die energisch zupackte und ihnen kaum nennenswerte Torgelegenheiten ermöglichte. Die Überlegenheit der Hausherrinnen setzte sich bis zur Pause fort und Lea Tietz blieb es vorbehalten, wenige Sekunden vor der Halbzeitsirene mit ihrem Treffer zum 19:8 für das Halbzeitergebnis zu sorgen.

Vollauf zufrieden

Nach dem Seitenwechsel erlebten die Zuschauer in der FBG-Sporthalle dasselbe Bild. Die HSG-Damen dominierten das Spielgeschehen und bauten das Resultat nach 52 Minuten auf 32:18 aus. Insbesonders Leonie Schmitz glänzte in dieser Spielphase, die es insgesamt auf elf Treffer in dieser Partie brachte. Im Gefühl des sicheren Sieges ließen die Gastgeberinnen nun die Zügel etwas schleifen und leisteten sich einige Unkonzentriertheiten, so dass die Ahlerinnen am Ende noch einmal auf 25:35 herankamen.

Nach den Ende der Partie war HSG-Trainer Mischa Quass  mit der Leistung seiner Schützlinge vollauf zufrieden. „Das war ein Saisonauftakt, wie man sich ihn vorstellt. In der vergangenen Spielzeit haben wir uns gegen Ahlen viel schwerer getan. Heute haben wir  in der Deckung sehr gut gestanden und aufgrund unserer wesentlich schnelleren Spielweise waren wir eindeutig überlegen. Das Auftaktspiel mit zehn Toren Vorsprung zu gewinnen, ist schon eine tolle Sache“, freute sich der Coach der Schwerterinnen.

Schon auf Platz 1

Und auch Manfred Ullrich war  voll des Lobes hinsichtlich der erbrachten Leistung seiner Mädels. „Alle haben sich gefreut, dass es endlich losging und waren entsprechend motiviert. Das war ein sehr guter Auftritt von uns und auch ein viel besseres Auftaktergebnis  als im Vorjahr“, sagte der HSG-Teammanager im Anschluss an die Begegnung.

Am nächste Spieltag reisen die Ruhrstädterinnen nun als Tabellenführer zum ETSV Witten, der sein erstes Saisonspiel bei der SG TuRa Halden-Herbeck mit 25:31 verlor.

HSG Schwerte/Westhofen: Patricia Lemke, Lesley Schwederski; Cynthia Matzat (5), Lea Tietz (2), Leonie Schmitz (11), Jana Ullrich (3), Katharina Petri (4), Lara Tietz (5), Sally Unger (3), Lea Schäfer (2), Juliane Lindner

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor