700 Jahre Bierhof: Feier mit Pfefferpotthast und Musik

Ergste. Friedrich-Wilhelm Vogt hat ein ausgeprägtes heimathistorisches Bewusstsein. Deshalb weiß er nur zu genau, dass sein Bierhof in diesem Jahr 700 Jahre alt wird. Urkundlich erwähnt wurde der Bierhof erstmals am 16. August 1317 – wenn das kein Grund zum Feiern und zum Erinnern ist! Und so hatte Friedrich-Wilhelm Vogt am Samstag in den Saal der St. Monika-Gemeinde geladen. Viele waren gekommen, an der Spitze Bürgermeister Heinrich Böckelühr nebst Gattin. Er überbrachte die Grüße von Rat und Verwaltung der Stadt Schwerte.


Mit einem ökumenischen Gottesdienst der Pfarrer Peter Iwan (St. Marien) und Andreas Bedenbender (Ev. Kirchengemeinde Ergste) begann der Tag. Friedrich-Wilhelm Vogt gab einen historischen Überblick, gesanglich umrahmt vom Sängerknaben Kolja Böhm (der viel Beifall erhielt) und dem Schwerter Moritatentrio. Gunther Gerke moderierte, bis es auch für ihn etwas auf die Gabel gab: westfälischer Pfefferpotthast geriet schnell in alle Munde. Danach ging’s weiter im Programm – ein schöner Tag. Gut, dass wir den Bierhof haben!

Gottesdienst mit Andreas Bedenbender (l.) und Peter Iwan.

Sänger unter sich: Kolja Böhm und Gunther Gerke.

Gäste und Ehrengäste

Friedrich-Wilhelm Vogt

Das Moritatentrio.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor