Aus der Manufaktur Schwerte: Kühlmöbel aller Art für den individuellen Bedarf

Westhofen. (ir) Egon Schrezenmaier präsentierte sich am Mittwoch auf dem Medientermin als glücklicher Mensch. „Es war schon immer mein Traum, Kühlmöbel so herzustellen wie es der Kunde wünscht“, unterstreicht der Unternehmer. Um seinem hohen Anspruch an Qualität gerecht zu werden, hat er ein neues Unternehmen gegründet: Die Kühlmöbel Manufaktur Schwerte. Sie konstruiert Kühlmöbel aller Art, hauptsächlich für den Supermarktbereich. „Mit innovativen und modernen Kühlmöbeln statten wir unsere Kunden mit speziell auf ihre Bedürfnisse angepassten Lösungen aus“, erklärte Egon Schrezenmaier. Es ist das dritte Unternehmen, das er an den Start gebracht hat. Sein Unternehmen „Kältetechnik Schrezenmaier“ ist bekannt. Dazu kommt die Firma FSZ Nattland GmbH, die installierte Kühlmöbel überall da überwacht, wo es der Kunde wünscht.


Die Kühlmöbel Manufaktur Schwerte ist spezialisiert für Kühlmöbel aller Art. „Nicht nur unsere steckerfertigen Kühlmöbel sowie Kühlmöbel für den LEH-Bereich bieten dem Betreiber ein breites Spektrum, von Pluskühltruhen, moderne Verkaufstheken, Kühlregale, Tiefkühlmöbeln bis hin zu Sonderkühlmöbel“, hebt Kristina Lotz hervor. Sie ist die Assistentin der Geschäftsführung. Die Produkte sind in unterschiedlichen Ausführungen und Farbvarianten erhältlich, so dass eine große Auswahl von Design und Preisklassen geboten werden können.

Auf dem neuesten Stand der Technik

Alle Kühlmöbel werden in der Adolph-Kolping-Straße 21 entwickelt, von der Pluskühltruhe „Unna“ bis zur Tiefkühlinsel „Eifel“. Die Manufaktur bietet moderne und zugleich energieeffiziente Lösungen ihrer Produkte. Alle Kühlmöbel sind energetisch stets auf dem neuesten Stand der Technik, umweltbewusst und energiesparend. Auch auf die Wiederverwertung ( Recycling ) wird großer Wert gelegt. „Von großer Wichtigkeit bei der Entwicklung unserer Möbel ist, diese so servicefreundlich und funktional wie möglich zu gestalten“, sagt Egon Schrezenmaier. „Gutes Personal ist teuer und steht immer weniger zur Verfügung. Dies bedeutet, die Kühlmöbel müssen leicht zugänglich und ohne Werkzeug zu öffnen und zu reinigen sein“.

Für die Fertigung der Kühlmöbel zeichnet das Partnerunternehmen Ahm Ref in Torbali, Izmir (Türkei) verantwortlich. Endprüfung und die Endfertigung oder Optimierung erfolgt nach Anlieferung mit Schiff und LKW in den Räumlichkeiten in Schwerte. „Wir legen bei der Entwicklung und Materialeinsatz Wert darauf, dass nur beste Materialien eingesetzt werden“, sagt Kristina Lotz. Und Egon Schrezenmaier ergänzt: „Unser Ziel ist gesetzt. Der Vertrieb unserer modernen Kühlmöbel soll vorerst bundesweit erfolgen, später auch darüber hinaus. Deshalb suchen wir noch eine/n Geschäftsführer/in, eine/n Key-Account-Manager/in und sowie min. eine/n Lageristen/in.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor