CVJM Ergste präsentiert das Wunderjahr 1989

Ergste. Am Donnerstag (16. November, 19 Uhr, Evangelisches Gemeindehaus Ergste, Auf dem Hilf) kommt die Veranstaltung „Wunderjahr 1989“ von Wunderwerke e.V. nach Ergste. Der CVJM Ergste lädt ein, sich auf eine Zeitreise durch die deutsch-deutsche Geschichte von 1945 bis 1990 zu geben: Die Mauer zwischen Ost und West. Glaube mit Folgen. Friedliche Revolution. Wie geschah 1989 das Wunder der Wende?

Albrecht Kaul (Jahrgang 1944), ehemaliger Bürger der DDR und bis Mai 2009 stellvertretender Generalsekretär des CVJM in Deutschland, macht anhand seiner Lebensgeschichte deutlich, dass Glaube soziale und politische Folgen hat und haben muss, wenn er Widerstand leben, an Veränderung glauben und ein Wunder greifbar und erlebbar machen will, Einblick in seine Stasi-Akte inklusive.

Seit 2009 geht Wunderwerke jeweils im Herbst mit seinem Format „Wunderjahr 1989“ auf Tour und stellt in jeder Veranstaltung aufs Neue die Frage: Wie geschah 1989 eigentlich das Wunder der Wende? Mehr als 5.000 Personen, alleine 3.500 Jugendliche, bekamen bislang dieses herausragende Ereignis der deutsch-deutschen Geschichte durch Bilder, Interviews, Geschichten, Grafiken, Fernsehbilder, Videos und Berichte hautnah vermittelt. Weitere Informationen auch unter www.wunderjahr1989.de.

Weitere Informationen gibt es unter www.cvjm-ergste.de oder bei Martin „Z“ Zierke (01517-0510814) und Sven Körber (0177-4110440).

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor