SPD wählt Dimitrios Axourgos einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten

Schwerte/Villigst. 40 Delegierte, 40 Ja-Stimmen. Dimitrios Axourgos ist seit heute offiziell Bürgermeisterkandidat der SPD.


Die Schwerter SPD-Ortsvereine haben in der letzten Woche ihre Vertreter gewählt, 40 an der Zahl, die heute bei der Vertreterversammlung in Haus Villigst nach einigen formalen Abstimmungen, den Gang in die Wahlkabine antraten, um in geheimer Wahl den Bürgermeisterkandidaten offiziell ins Rennen zu schicken. „Ich gehe mit Elan, Zuversicht, Mut und auch Demut in die Bürgermeisterwahl“, versprach der 34-jährige Kandidat.

Vollzählig waren die Delegierten zur Vertreterversammlung erschienen und machten mächtig Stimmung. Foto: Ingo Rous

So Dimitrios Axourgos die Wahl am 4. März gewinnen wird, wird er seinen Wohnsitz nach Schwerte verlegen, kündigte er an. In einer flammenden Rede stellte er den Delegierten noch einmal seine Prioritäten-Liste  – sein 6-Punkte Programm – vor. „Ich möchte Bürgermeister aller Bürgerinnen und Bürger werden, nicht nur der Bürgermeister einer Partei“, so sein Ziel. Es werde einen fairen Wahlkampf geben, kleine Seitenhiebe nicht ausgeschlossen, versprach Axourgos weiter.

Verwalter oder Gestalter

Mit Blick auf seinen Gegenkandidaten von CDU, Grünen und FDP: „Die Bürger können sich entscheiden: möchten sie einen Verwalter oder einen Gestalter haben.“ Auch hätten ihm seine zahlreichen Zusammentreffen mit Schwerter Bürgerinnen und Bürger deutlich gemacht, dass „Schwerte neuen Wind haben möchte.“

Landrat Michael Makiolla freute sich mächtig über den Wahlausgang. Foto: Christel R. Radix

Überzeugt, dass Dimitrios Axourgos der beste Bürgermeisterkandidat für Schwerte ist, zeigten sich der Stadtverbandsvorsitzende Heinz Haggeney, der die Delegierten begrüßte, Landtagsabgeordneter Hartmut Ganzke, der betonte, dass es kein Malus, sondern ein Bonus sei, wenn der Kandidat die Partei im Rücken wüsste und Landrat Michael Makiolla. „Trotz seines jugendlichen Alters, verfügt Dimitrios Axourgos über großes politisches Talent“, so der Landrat, kennt er Axourges bereits seit mehr als zehn Jahren, in denen dieser im Stadtrat Iserlohn sitzt und aktuell den Fraktionsvorsitz der SPD dort inne hat. Der kommunalpolistische Stillstand müsse beendet werden, und um die Ziele zu erreichen, wünsche sich Makiolla eine konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor