Ergstes Zweite gewinnt den Brennholz-Cup

Schwerte. Um kurz nach Mitternacht war es so weit: Die SG Eintracht Ergste II stemmte den größten, holzigen Pokal in die Höhe. Im Finale hatte Ergste das klassenhöchste Team SC Berchum/Garenfeld II mit 4:2 besiegt – und ist somit der erste Sieger des Brennholz-Cups, der inoffiziellen Stadtmeisterschaft der zweiten Schwerter Fußballteams.


Die Holzpfosten Schwerte 05 hatten zum insgesamt dritten Mal eingeladen. Vor fast genau zehn Jahren organisierten sie mit dem Holz-Cup das allererste Turnier dieser Art. Im Sommer belebte der Verein dann wieder seine Idee der Stadtmeisterschaft für die „Zweiten“ auf dem Feld. Und diesmal ging es mit dem 1. Brennholz-Cup wieder in die Halle. Mit der Premiere, dass alle Schwerter Vereine mit einer zweiten Mannschaft daran teilnahmen.

Sehr positive Resonanz

Die Holzpfosten und die Hilfspfosten: Sie alle legten ein perfektes Turnier hin.

„Wir haben eine sehr positive Resonanz von den Vereinen und Zuschauern bekommen und sind wirklich sehr zufrieden. Die Premiere lief supergut“, erzählt Turnierorganisator Jonas Becker, der sich mit seinem Orgateam schon auf das nächste Jahr freut. Über 300 Zuschauer strömten am Freitagabend in die Alfred-Berg-Sporthalle. Und auch auf seine „Hilfspfosten“ konnte sich der Klub verlassen. Ab 12 Uhr war ein großer Helfertrupp in der Halle, um die Bande zu installieren, erst gegen 2 Uhr nachts waren alle Arbeiten beendet.

Auf dem Feld ging es zwischen den zehn Teams zwar heiß her, die großen Überraschungen blieben aber aus. In Gruppe A setzten sich die beiden B-Ligisten SG Eintracht Ergste II (vier Spiele, vier Siege) und der Geisecker SV II (neun Punkte) durch, in der Parallelgruppe A-Ligist SC Berchum/Garenfeld II (12 Punkte) und der SC Hennen II (7 Punkte) aus der B-Liga. Bevor es mit den Halbfinalpartien losging, spielten alle anderen Teams die Platzierungen im Neunmeterschießen aus. So kam der FC Schwerte II vor dem ETuS/DJK II auf Platz neun. Gastgeber Holzpfosten II setzte sich gegen Holzen durch und wurde Siebter. Der VfL Schwerte II landete vor dem VfB Westhofen II auf dem fünften Platz.

Schnick schnack schnuck

Die Ausgezeichneten: Michel Bastert, Felix Mühlbauer und Dennis Westhölter (v.l.).

Die Halbfinalspiele verliefen eindeutig. Sowohl Ergste (4:1 gegen Hennen) als auch Berchum/Garenfeld (3:0 gegen Geisecke) hatten keinerlei Probleme. Nach dem Neunmeterschießen um Platz drei gab es dann eine Premiere: Da es nach fünf Schüssen unentschieden stand, duellierten sich die Kapitäne im Schnick-Schnack-Schnuck. Hier behielt Hennens Spielführer Sebastian Wolf die besseren Nerven – und schnuckte sein Team auf Platz drei.

Im Endspiel wurde deutlich, warum die SGE Ergste II der verdiente Sieger war. Sie dominierte das klassenhöhere Team und ging schon nach wenigen Sekunden in Führung, die sie dann schnell auf ein 4:0 ausbaute. In der letzten Spielminute gelangen dem SC Berchum/Garenfeld II noch zwei Ehrentreffer, am Sieg änderte das aber nichts mehr. Die Ergster durften hüpfen, singen und feiern. Der Turniersieger stellte mit Michel Bastert auch den besten Spieler, Berchum/Garenfelds Dennis Westhölter wurde zum besten Torwart gekürt. Westhofens Felix Mühlbauer bekam mit einem Augenzwinkern die Trophäe des Holzfußes. Nach einem sehenswerten Treffer in den Winkel verletzte sich Mühlbauer unglücklich beim Torjubel – nahm den Holzpokal aber locker und mit Humor entgegen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor