Im evangelischen Gemeindezentrum wurde interreligiös gefeiert

Schwerte. Am Dienstag wurde im evangelischen Gemeindehaus am Markt der Tag der deutschen Einheit in besonderer Weise begangen. Gleich 300 Portionen an Noahs Suppe wurden vorbereitet, Gemüsegulasch, Reis und Frühlingsrollen, dazu für die hinduistische Gemeinde ein gesonderter Topf. Aynur Yavuz vom türkischen Elternbund zeigte die kulinarischen Schätze und ist angetan vom modernen Gemeindehaus und der Gastfreundschaft. „Hier sollen heute alle willkommen sein, schade um das wechselhafte Wetter, aber so ist es auch gut.“ Die Studentin Rana und die Gesamtschülerin Izel führen den ganzen Nachmittag durch das Programm, während  junge Herren beim Servieren und Fotografieren helfen. Schnell mussen noch Bierzeltbänke aufgestellt werden und Stühle an die Tische gestellt werden.


Teilnehmer des interreligiösen Festes stellten sich zum Gruppenfoto.

 

Kirchmeister Ulrich Halbach sprach Grußworte und der SPD-Bürgermeisterkandidat Dimitrios Axourgos nutze die Gelegenheit, sich auf dem Fest vorzustellen. Aynur Akdeniz vom Integrationsrat dachte dabei noch an Bürgermeister Böckelühr, der für sie ein große Lücke hinterlassen wird: „Mir ist wichtig, dass der Integrationsrat seine politische Neutralität behält. Ich bin gespannt wie es weitergeht.“

Während die tamilische Tänzerin mit elf Jahren die erste Showeinlage gibt,waren noch alle Spontanentschlossenen aufgerufen, bis 19 Uhr in das Gemeindehaus zu kommen. Verständigung und Einheit gingen an diesem Tag eindeutig auch über den Magen. Bei 300 Portionen Suppe bleiben da keine Fragen offen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor