ETuS/DJK verliert 0:4 und steht wieder auf einem Abstiegsplatz

Schwerte. Riesenrückschritt für den ETuS/DJK Schwerte. Gegen Türkiyemspor Hagen verloren die Östlichen zu Hause mit 0:4. Da der SV Bommern im Kellerduell mit 3:0 gegen die SG Hemer gewann, sind die Ostschwerter wieder auf einen Abstiegsplatz zurückgefallen  und haben jetzt zwei Punkte Rückstand auf die Wittener.


Im EWG-Sportpark durfte am Sonntag ausgiebig geschlittert werden. Trotz der schneebedeckten und rutschigen Oberfläche pfiff Schiedsrichter Pasqual Schmidt die Begegnung an und beide Mannschaften hatten zunächst so einige Probleme, mit den widrigen Platzverhältnissen zurechtzukommen.

Froren an der Seitenlinie und konnten die Niederlage ihrer Mannschaft nicht verhindern: die beiden Co-Trainer Thomas Biller (l.) und Carlos Santiago Foto: Bernd Masannek

Gäste nutzen ihre Chancen eiskalt

Die Hausherren fanden anfangs  besser ins Spiel und hatten auch einige gute Chancen, die aber nicht zur Führung genutzt werden könnten. Viel effektiver agierten hingegen die Gäste,  die mit ihrer ersten Torgelegenheit durch Enes Demir  das 1:0 erzielten und nur wenig später erhöhten sie   durch Mehmet Sahin mit ihrer zweite Chance gar  auf 2:0. Die Gastgeber  waren nun sichtlich geschockt  und bis zur Pause gelang ihnen  nur noch  recht wenig und zu allem Überfluss schafften die Hagener mit dem Halbzeitpfiff durch Fatih Dursun sogar noch der dritte

Stand diesmal wieder im Tor und kassierte vier Treffer: ETuS/DJK-Trainer Andre Haberschuss Foto: Bernd Masannek

Treffer.

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie. Die Gäste verwalteten nur noch ihren klaren Vorsprung. Die Östlichen bemühten sich zwar um den Anschlusstreffer, leisteten sich auf dem schwer zu bespielenden Platz aber zu viele technische Fehler, so dass das Tor von Türkiyemspor-Keeper Aaron Kuhlmann nicht mehr so richtig in Gefahr geriet.  Ihre Effektivität an diesem Tage bewiesen die Türken nochmals in der Schlussphase der Partie, als Michael Wandji sieben Minuten vor dem Ende mit seinem Tor den Endstand von 4:0 besorgte.

Zu viele Ausfälle und individuelle Fehler

„Wir hatten heute sieben Ausfälle in der Mannschaft. Das ist zu viel. Wieder haben individuelle Fehler zu Toren der Gäste geführt. In der Anfangsphase hätten wir in Führung gehen können. Wir haben aber all unsere Chancen vergeben und danach haben  die Hagener ihre Torgelegenheiten eiskalt ausgenutzt. Unterm Strich haben sie verdient gewonnen“, lautete das Fazit von ETuS/DJK-Trainer Andre Haberschuss nach Spielende.

 

ERGEBNISSE & TABELLE

AUFSTELLUNGEN

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor