Fassanstich, Pannekauken-Contest, STAR: Das Pannekaukenfest läuft auf Hochtouren

Schwerte. Mit Erinnerungen an die im August verstorbene Ehrenoberschichtmeisterin Diethild Dudeck wurde das Pannekaukenfest 2017 am Samstag von Heinrich Böckelühr eröffnet. „Sie ist die geistige Mutter dieses Festes“, sagte der Bürgermeister. „Sie hat nicht nur die Stadt geprägt, sie hat viele große Spuren hinterlassen“. Jutta Kriesten, aktuell die Pannekaukenfrau in Schwerte, hatte zuvor am Denkmal der Pannekaukenfrau einen Kranz zur Erinnerung an Diethild Dudeck hinterlegt.


An der Pannekaukenfrau wurde ein Kranz zur Erinnerung an Diethild Dudeck niedergelegt.

Die Eröffnung mit Ministerin

Ministerin Ina Scharrenbach (Mitte) war beim Fassanstich dabei. Das Bild zeigt sie mit Heinrich Böckelühr (r.), Hubert Hüppe, Ursula Meise und Jürgen Paul (l.).

Zum Fassanstich kommt der Bürgermeister nie alleine. Seine beiden Stellvertreter Jürgen Paul und Ursula Meise sind dabei, wenn Schwertes größtes Volksfest die Startblöcke verlässt. Diesmal war auch eine Ministerin mit von der Partie. Ina Scharrenbach, in der NRW-Regierung Ministerin für Heimat, Bauen, Kommunales und Gleichstellung, war nach Schwerte gekommen. „Das Bewahren von Tradition ist wichtig“, befand sie. Das Pannekaukenfest sei eine tolle Leistung, „herzlichen Dank für das Engagement“, sagte sie in Richtung der ehrenamtlichen Organisatoren. Auch der Bundestagsabgeordnete Hubert Hüppe (CDU) machte mit bei der Eröffnung.

Ingo Breer und seine 5. Kompanie der Reichshofschützen gewannen den Pannekauken-Contest.

Schützen backen besten Pannekauken

Was wäre ein Pannekaukenfest ohne Pannekauken? Damit jeder auch weiß, wo es die besten gibt, fand zum zweiten Mal der Pannekauken-Contest statt – mit Michaela Zorn-Koritzius (Stadtwerke), Sivita Boz (Café Herrlich), Ina Scharrenbach, Eva Holtmann-Plauk (Marktcafé) und Ayse Yilmaz (Lo Canta) in der Jury. Nur Frauen? Nein, Rohrmeisterei-Chef Tobias Bäcker sorgte für die männliche Note im Geschmacks- und Konsistenztest. Und wer hat gewonnen? Die Pannekauken der 5. Kompanie der Reichshofschützen Westhofen waren die schmackhaftesten. Ingo Breer nahm die Urkunde von Herbert Dieckmann, Vorsitzender im Hanseverein, entgegen.

Überraschungssieger beim STAR-Wettbewerb

Das Duo „Safe by Sound“ gewann den STAR-Wettbewerb.

Den großen STAR-Wettbewerb gewann am Nachmittag das Duo „Safe by Sound“. Die Jury mit Anke Willnat, Susan Kent, Jaqueline Kindling, Heiko Mühlbauer, Uwe Schiemann und Marco Dafov notierten für sie die meisten Punkte, lagen damit aber nicht überein mit vielen Zuhörern, die die Marlerin Nina Zaborowski und ihre Band ganz oben wähnten oder Chantal Priesack aus Bochum. Nina schaffte es immerhin noch auf Platz drei. Zweiter wurde Johannes David Keller, Vierte die Band „Another Suggestion“.

Auftakt fiel ins Wasser

(crax) Der Auftakt des Pannekaukenfestes am Freitag sollte eine Art Dorfabend werden: Tratschen bei guter Country-Musik. Doch daraus wurde nichts. Der Große Marktplatz verwandelte sich eine Seenplatte. Schnell stand man nicht nur mit den Schuhen im Wasser, der einsetzende Starkregen schaffte den Weg in die Schuhe. Die kleine Bühne auf denen zwei Musiker live spielen sollten, hielt den Wassermassen und dem Wind nicht stand. Resigniert sagte Thomas Buhl, 2. Vorsitzender im Hanseverein: „Hier passiert heute nichts. Für wen?“ Denn außer einigen ehrenamtlichen Helfern und Standbetreiber befand sich kein Besucher auf dem Marktplatz.

Nachfolgend Impressionen vom ersten Tag des Pannekaukenfestes:

  • Luca-Joel Schäfer
Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor