„Faust: GANZ“ große Nummer in der zehnten Spielzeit des Theaters am Fluss

Schwerte. Das wird eine ganz große Nummer. „Faust: GANZ“ nennt sich das Stück, das das Theater am Fluss am 28. Februar erstmals auf die Bühne bringt – nicht auf die in der Theaterhalle, sondern auf die große Bühne in Halle 3 der Rohrmeisterei. Die Premiere beginnt am besagten Mittwoch um 19.30 Uhr.


Nach zahlreichen Leseproben und Inszenierungsgesprächen ging es jetzt für Teile des Ensembles und des Regieteams der Großproduktion „Faust: GANZ“ zum ersten Mal auf die große Bühne in Halle 3 der Rohrmeisterei. Mit dabei auch der Schwerter Musiker Stefan Bauer und Michèle Demant von der Bürgerstiftung Rohrmeisterei, die zur Jubiläumsproduktion als Co-Produzent fungiert. Lars Blömer: „Regie und Darsteller kennen die Spielfassung und das Regiekonzept für die einzelnen Akte und müssen jetzt schon ein Gefühl für den Raum, die Wege und vor allem für die Akustik der Halle entwickeln.“

Eine Produktion der Superlative

Die Produktion „Faust: GANZ“ unter der Gesamtleitung von Lars Blömer ist für das Theater am Fluss in vielerlei Hinsicht eine Produktion der Superlative. Immerhin gilt es die zehnte Spielzeit „LA DECIMA“ mit einem besonderen Ereignis zu krönen. Entsprechend groß ist das Aufgebot: 20 Schauspielerinnen und Schauspieler. Sina Weber, Lars Blömer, Alex Lux und Stefan Schroeder bilden das Regieteam, die sich die einzelnen Akte „aufgeteilt“ hat.  Die Spielfassung wurde von Regisseur Stefan Schroeder auf etwa 3 Stunden „eingedampft“ und dramaturgisch bearbeitet. Ein Moderator kommentiert und beschleunigt große Teile der Handlung.

Eine besondere Rolle kommt der musikalischen Begleitung zu. Stefan Bauer hat für den „Faust“ eigens die Musik komponiert. In einem musikalischen Duo mit Thomas Kaessens begleitet er das Geschehen teils instrumental, teils mit gesungenen und gesprochenen Textfragmenten oder freien Texten und treibt es so kommentierend voran.

Karten gibt es ab sofort in der Rohrmeisterei, unter tickets@theateramfluss.de und in der Ruhrtalbuchhandlung zum Vorverkaufspreis von 12€ /7€ erm.) 7 /12 € (Abendkasse: 15/ 10€).

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor