Fußball: Das nächste Derby – SG Eintracht Ergste beim VfL Schwerte nur Außenseiter

Von Ingo Rous und Bernd Masannek

Schwerte. In der vergangenen Saison, als die SG Eintracht Ergste den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft hatte, schlug sie im Waldstadion den VfL Schwerte. Die Blau-Weißen korrigierten die Niederlage im Rückspiel und sind jetzt am Sonntag im erneuten Aufeinandertreffen auf dem Schützenhof der ganz große Favorit. Unser Spiel des Tages ist das Derby trotzdem – haben die Ergster nicht auch Fortuna Hagen geschlagen?

VFL Schwerte
:
SG Eintracht Ergste

Sonntag 15.15 Uhr Schützenhof, Schützenstraße 30

„Der VfL ist sicherlich der haushohe Favorit, der sehr gut in die Saison gestartet ist“, sagt Dominik Pütz, Trainer der SGE. „Außerdem hat ihm der Gewinn der diesjährigen Stadtmeisterschaft viel Rückenwind verliehen. Trotzdem werden wir alles geben.  Wir werden aus einer gesicherten Abwehr heraus  nach vorne spielen und dort auf unsere Chancen lauern. Ich denke, dass wir nicht chancenlos sind, denn schon bei der Stadtmeisterschaft haben wir nach 90 Minuten ein 1:1-Unentschieden gegen die Schwerter erzielt. Es wäre schön, dieses Ergebnis zu wiederholen“.

Sein Trainerkollege Jörg Silberbach stellt fest: „Wir gehen nach den bisherigen guten Ergebnissen sehr selbstbewusst, aber auch mit viel Respekt gegenüber den Ergstern, die sich gefangen und auch bei Fortuna Hagen gewonnen haben, in diese Partie. Ich persönlich freue mich schon auf dieses Derby. Für einige meiner Akteure  gibt es ja ein Wiedersehen und  Aufeinandertreffen mit Spielern aus ihrer ehemaligen Mannschaft. Wir wollen eine tolle Begegnung zeigen und den Zuschauern ein echtes Spektakel bieten“.

Das weitere Fußball-Programm

Türkiyemspor Hagen
:
Geisecker SV

Sonntag 15 Uhr, Am Höing, Hagen

Können die Geisecker nachlegen und den zweiten Saisonsieg landen? Das würde den Sprung ins Mittelfeld bedeuten – diese Aussicht sollte Flügel verleihen gegen den Vorjahresaufsteiger, der im Moment scheinbar schwächelt.

ASSV Letmathe
:
ETuS/​DJK Schwerte

Sonntag 15 Uhr, Waldstadion, Schwerter Straße 60

Letmathe hat zuletzt in Garenfeld einen Dämpfer erhalten – wirkt der nach? Das könnte dem ETuS in die Karten spielen, der sich aber auch auf sein Potenzial besinnen und nicht wieder einen 2:0-Vorsprung verspielen sollte.

SpVg. Hagen
:
SC Berchum/​Garenfeld

Sonntag 15 Uhr, Bezirkssportanlage Emst, Haßleyer Straße 55

In Hagen wartet die nächste Bewährungsprobe auf den Tabellenführer. Die Spielvereinigung wird hoch gehandelt, kam aber zuletzt in Deilinghofen nicht über ein 2:2 hinaus. Der SC ist übrigens die einzige Mannschaft, die aus vier Spielen die maximale Punktzahl geholt hat – daist klar, wer der Favorit ist.

Landesliga 2

SC 1912 Hennen
:
TuS Erndtebrück II

Sonntag 15 Uhr Naturstadion, Hennener Straße 1

Absolut schlecht haben die Hennener bislang nicht gespielt, aber der Erfolg lässt auf sich warten. Jetzt geht es gegen den Tabellenvierten – keine Frage, wer am Sonntag die Favoritenrolle trägt. Aber dem SC reicht unter Umständen schon ein Punkt, um die Abstiegszone zu verlassen.

Kreisliga A Iserlohn

Holzpfosten Schwerte
:
DJK GW Menden

Sonntag 15 Uhr, EWG-Sportpark, Am Hohlen Weg

GW Menden verlor sein erstes Spiel zuhause gegen Vatanspor Hemer mit 0:4. Das ist deutlich, besitzt aber am 2. Spieltag noch keine Aussagekraft. Somit müssen auch die Holzpfosten ihren 4:2-Sieg in Lendringsen erst einmal bestätigen.

Kreisliga A Dortmund

VfB Westhofen
:
DJK SF Nette

Sonntag 15.15 Uhr, GWG-Arena, Wasserstraße 17

Am 5. Spieltag werden sich die Westhofener gegen den souveränen Tabellenführer wohl nichts begucken können. Nach dem bisherigen Saisonverlauf wäre ein Unentschieden schon als Erfolg zu werten – oder springt doch mehr heraus?

TuS H.-Sommerberg
:
SpVg Berghofen

Sonntag 15 Uhr, Eintrachtstadion, Heinrich-Pieper-Straße

Anschluss an die Tabellenspitze herstellen können die Holzener mit einem Sieg über Berghofen. Der Gast rangiert auf einem Abstiegsplatz – was die Aufgabe nicht unbedingt leichter macht.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor