Große Ehre für Wilhelm Müller: Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Silber

Schwerte. Wilhelm Müller war sichtlich gerührt. Der Leiter der Schwerter Feuerwehr erhielt am Mittwochabend eine besondere Auszeichnung: Kreisbrandmeister Ulrich Peukmann überreichte ihm im Beisein von Bürgermeister Henrich Böckelühr das Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Silber, eine besonders wertvolle Würdigung des Deutschen Feuerwehrverbandes.

Diese Ehrung war als Überraschung geplant. Sie gelang sehr gut, denn Wilhelm Müller hatte an diesem Abend mit diesem besonderen Moment nicht gerechnet. „Nein, ich wusste wirklich nichts davon. Ich habe mich so sehr gefreut“, sagte der Geehrte. Als Leiter der der Hauptamtlichen Wache seit 2007, fungiert er seit 2011 auch als Chef aller freiwilligen Wehrleute.

Der Schwerter Ulrich Peukmann, der aus seinem Job als Kreisbrandmeister ausscheidet und in den Ruhestand wechselt, hob in seiner Laudatio die Verdienste des obersten Schwerter Blaurocks hervor: „Er hat hier immer sehr gute Arbeit geleistet, die Schwerter Feuerwehr in leitender Funktion weiterentwickelt und ist dabei immer Teamplayer geblieben.“

Bürgermeister Heinrich Böckelühr: „Mit seinem unermüdlichen Einsatz für die gute Sache, seinem vorbildlichen Umgang mit den mutigen Männern und Frauen der Schwerter Wehr und seiner offenen Art ist er Aushängeschild und Werbung für die Feuerwehr. Durch Leute wie Wilhelm Müller gewinnt die selbstlose Arbeit der Blauröcke das Ansehen in der Bevölkerung, das sie auch verdient.“

Ulrich Peukmann geht in den Ruhestand – Thomas Heckmann neuer KBM

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor