Hotel und Parkhaus: Stadtplaner Adrian Mork auf der Expo auf Investorensuche

Schwerte. (ir) Die Beseitigung von Leerständen in der Schwerter City, der Bau eines Parkhauses und der Bau eines Hotels oder Gästehauses in zentraler Lage sind für Adrian Mork drei zentrale Herausforderungen. Um sie verwirklichen zu können, will der Fachbereichsleiter „Stadtplanung und Bauen“ auf der Messe Expo Real in München Kontakte knüpfen. Dorthin fährt Adrian Mork am Donnerstag. Die Expo Real ist die international anerkannte Fachmesse für Immobilien und Investoren.

Adrian Mork will Gespräche mit Investoren zur Belebung der Schwerter Innenstadt führen. „Wir müssen diese Herausforderungen für die Innenstadt angehen“, sagt er und will damit “ der großen, aktuell nicht ausreichend zu deckenden Nachfrage“ an Übernachtungsmöglichkeiten begegnen und die immer wieder beklagten fehlenden Parkplätze schaffen. Ein Parkhaus in Zusammenhang mit einem Hotelbau wäre für ihn „eine ideale Lösung“.

„Noch sehr viel Potenzial“

Wichtig ist Fachbereichsleiter Adrian Mork auch, dass sich die zu schaffenden Gebäude in die vorhandene Innenstadtstruktur einfügen und nicht als Fremdkörper erscheinen. Auch den Leerständen sagt Mork den Kampf an. Schwerte sei mit knapp 50.000Einwohnerinnen und Einwohnern und einer hohen Kaufkraft interessant genug, auch moderne Einzelhandelsgeschäfte anzuziehen.

Werben will Adrian Mork in München bei Investoren mit der inzwischen abgeschlossenen Umgestaltung des neuen Bahnhofvorplatzes und mit dem begonnenen Umbau der Bahnhofstraße – also mit zwei Projekten, die beweisen, dass die Ruhrstadt an ihrer Attraktivität arbeitet und somit noch interessanter für Besucherinnen und Besucher werden kann. „Ein Besuch wie der jetzt auf der Expo Real  soll wichtige Kontakte und damit auch Aufmerksamkeit für die beachtliche Entwicklung unserer Stadt bringen“, erklärt der Fachbereichsleiter und erklärte: „Wir haben noch sehr viel Potenzial!“

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Comments

  • Marcus Schmidt 5. Oktober 2017 at 10:32

    Da können die Schwerter Bürgerinnen und Bürger gespannt sein, ob das angedachte Vorhaben via Investorenkontaktsuche erfolgreich sein wird. Nicht, dass ich falsch verstanden werde. Den Versuch von Herrn Mork halte ich für richtig. Die Messe bietet bezüglich solcher Bauprojekte jede Menge Potential.

    Unser scheidender Bürgermeister Herr Böckelühr wurde auf der Expo Real in den letzten Jahren auch gesehen. Die Frage ist, ob er ähnliche Pläne hatte wie Herr Mork und welche Ergebnisse er dabei erzielt hat oder ob er eher repräsentativ „unterwegs“ war. Diese Antwort werden wir wohl nicht mehr in Erfahrung bringen können. Allerdings wird der Blickwinkel sicher über die Ergebnisse des Besuchs von Herrn Mork berichten.

    Reply

Über den Autor