HSG-Damen gewinnen den Pokal und verlieren Jana Ullrich

Hemer. Die Verbandsliga-Damen der HSG Schwerte/Westhofen sind Kreispokalsieger 2017. Im Finale schlugen sie im Grohe Forum den gastgebenden Ligarivalen HTV Sundwig-Westig mit 29:27 und veredelten nach ihrem dritten Platz in der Liga mit dem Pokalgewinn eine ohnehin schon recht erfolgreiche Saison.

Von Beginn an war es ein Spiel auf Augenhöhe. Die Schützlinge von HSG-Trainer Peter Hengstenberg versuchten zwar, sofort das Kommando zu übernehmen und einen möglichst großen Torabstand zwischen sich und ihre Gegnerinnen zu legen, was ihnen gegen engagiert auftretende und kämpferisch starke Gastgeberinnen während der gesamten Partie aber nie so richtig gelang. Sally Unger brachte ihr Team nach gut zehn Minuten zwar mit 8:5 in Führung und schraubte wenig später mit einem sehenswerten Treffer das Ergebnis auf 14:11 für ihre Farben in die Höhe, aber die gut dagegenhaltenden Hausherrinnen nutzten immer wieder die sich ihnen bietenden Gelegenheiten konsequent aus und kamen mit der Halbzeitsirene per Siebenmeter zum 15:15-Ausgleich.

An Überraschung geschnuppert

Und auch in der zweiten Halbzeit konnten sich die HSG-Damen nie entscheidend absetzen. Dreieinhalb Minuten vor dem Ende lagen sie nur mit 27:26 in Front und die HTV schnupperte an einer Überraschung. Doch dann zeigten sich Leonie Schmitz und Katharina Petri eiskalt vor dem gegnerischen Tor und erhöhten das Ergebnis auf 29:26, was die endgültige Entscheidung zugunsten der Schwerterinnen bedeutete. Sarah Bauers Treffer zum Endstand von 27:29 Sekunden vor Schluss konnte den Sieg der HSG, der dann auch nach Beendigung der Partie gebührend gefeiert wurde, nicht mehr verhindern.

„Das war heute viel schwerer als erwartet“

Peter Hengstenberg, Trainer HSG

„Der Gegner war im Pokalfinale um Klassen besser war als in den beiden Meisterschaftsspielen, die wir klar gewonnen haben. Das lag sicherlich auch daran, dass wir die gegnerische Kreisläuferin, die ein starkes Spiel gemacht hat, nie so richtig in den Griff bekommen haben. Trotz allem ist der Sieg aber am Ende verdient und wir nehmen den Pokalerfolg zum Saisonabschluss gerne mit“, lautete das Fazit von HSG-Coach Peter Hengstenberg nach dem Gewinn des Finales seiner Mannschaft gegen die HTV Sundwig-Westig.

Für Mannschaftskapitänin Jana Ullrich war es die letzte Partie im Trikot der HSG. Sie wird aus Studiengründen ihrer Mannschaft nicht mehr zur Verfügung stehen und nach eigenen Angaben nicht mehr offiziell zur Mannschaft gehören. Sollte Not an der Frau sein, sagte sie am Donnerstag, stünde sie bis zum Beginn des Auslandsemesters im Dezember der HSG ohne Training zur Verfügung. Dieses Angebot hat auch Trainer Peter Hengstenberg zur Kenntnis genommen.

HSG Schwerte/Westhofen: Erva Aydin, Lesley Schwederski; Cynthia Matzat (1), Lea Tietz (5), Darlyn Schulte, Katharina Petri (7), Devina Dahms (1), Lea Schäfer (1), Leonie Schmitz (5), Lara Tietz, Juliane Lindner, Jana Ullrich (3/2), Sally Unger (6)

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor