HVE unterliegt der Volmetaler Reserve

Schwerte. Die Handballer der HVE Villigst-Ergste haben die dreiwöchige Spielpause nicht gut überstanden. Nachdem sie noch unmittelbar vor der Pause zwei Siege eingefahren und sich somit in der Landesliga sehr gut etabliert hatten, verloren sie nun ihr Heimspiel gegen Mitaufsteiger TuS Volmetal II mit 22:27.

HVE läuft Rückstand hinterher

In einer kampfbetonten Partie, in der viel Schweiß floss und dementsprechend oft auf dem Parkett gewischt werden musste, erwischten die Gäste  in der Halle Gänsewinkel den besseren Start und lagen schnell  mit 4:1 in Front. In der Abwehr packten sie kräftig zu und im Angriff nutzten sie ihre Chancen eiskalt aus, so dass die Gastgeber ihren Rückstand nicht entscheidend verkürzen konnten. Über 4:9 und 9:13 ging es dann mit 12:15 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel dasselbe Bild. Die Hausherren bemühten sich zwar redlich näher heranzukommen, doch immer wieder hatte der Tabellenzweite eine Antwort darauf parat, so dass der Rückstand  der HVE weiterhin drei bis fünf Tore betrug.

Kurzfristig nochmals Hoffnung

Fünf Minuten vor dem Ende kam dann aber noch einmal ein Fünkchen Hoffnung auf, als Alexander Haenel auf 22:24 verkürzte. Aber die cleveren Gäste zogen danach wieder die Zügel an, erzielten noch drei Treffer und gewannen am Ende verdient mit 27:22.

„Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. In dieser Konstellation hat sie sich  recht achtbar geschlagen. Man hat gesehen ,dass die Volmetaler in der Breite deutlich besser aufgestellt waren als wir. Obwohl das Ergebnis so in Ordnung geht, sind wir mit dieser Niederlage natürlich nicht glücklich“, erklärte HVE-Coach Dirk Mimberg  nach Spielschluss.

SPIELVERLAUF & AUFSTELLUNGEN

SPIELE & TABELLE

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor