„In jeder Beziehung“ empfehlenswert: Neues Stück der Volksbühne Ergste feierte Premiere

Die Freunde Dieter und Katja geben Leah und Paul (v.l.) Nachhilfe in Liebesdingen. Fotos: Nadine Przystow


Ergste. Die beiden Mittfünziger Leah und Paul Fischer haben 24. Hochzeitstag. Er vergisst ihn, sie hat ihm einen Nasenhaarschneider besorgt. Mit ihrer Ehe sind sie eigentlich ganz zufrieden, bis ihnen ihre gleichaltrigen Freunde Katja und Dieter von ihren Abenteuern als umtriebige Singles erzählen. Mit der Komödie „In Jeder Beziehung“ bringt die Volksbühne Ergste ein Stück auf die Bühne, das mit den ganz gewöhnlichen Absurditäten des Lebens spielt. Den gut 250 Besuchen bei der Premiere am Samstagabend in der Grundschulturnhalle Ergste hat’s jedenfalls gefallen – oder kam manch einem vielleicht die eigene Krise plötzlich lächerlich vor?

Bei Paul und Leah geht nicht mehr viel.

Geschenke wie Nasenhaarschneider, Parmesanreiben und Laubsauger seien eindeutige Alarmsignale, meint Single-Frau Katja (Michaela Figulla): „Weil man doch scheinbar nichts mehr zu geben hat als Belanglosigkeiten.“ Seit ihrer Scheidung vergnügt sie sich mit zahlreichen Liebschaften. Ihr neuster Fang ist ein 29-jähriger Ungar, dessen Namen sie allerdings nicht weiß. Bei Leah (Dagmar Schulte) hingegen durfte bisher noch nicht einmal der Bofrost-Mann ran – sie war ihrem Paul immer treu.

Erotik mit Bierwurst und Senf

Wird Paul sein „Bärli“ betrügen?

Auch Dieter (Werner Jentsch) empfiehlt seinem besten Freund Paul (Michael Krause) einmal „auswärts essen zu gehen“. Paul aber schmeckt’s zuhause – jedenfalls das, was auf den Tisch kommt. Und das ist nicht sein „Bärli“, wie er Leah liebevoll nennt. In Sachen erotische Spiele ist der Bänker nämlich etwas schwer von Begriff: „Sex auf dem Küchentisch? Ich mache ja schließlich auch keine Kohlrouladen im Bett!“

Dennoch fangen Leah und Paul an zu zweifeln („Ist unsere Ehe eingeschlafen?). Ihre ungeschickten Versuche, das Prickeln wiederherzustellen, misslingen jedoch – eine Blindverkostung mit Bierwurst und Senf lässt einen eben nicht so richtig in Fahrt kommen. Also fassen sie einen abenteuerlichen Entschluss: Jeder gewährt dem anderen genau einen Seitensprung. Friseurin Mandy, äh Sandy (Laura Ulitzka) und der ungarische Tennislehrer Laszlo (Wolfgang Strauß) sollen es richten.

Und Leah?

Herrliche Dialoge

Mit „In jeder Beziehung“ haben die Spielleiter Werner Frank und Werner Jentsch ein Stück einstudiert, das reich an Wortwitz und Situationskomik ist – ohne dabei in Albernheiten zu verfallen. Herrlich sind vor allem die vielen zweideutigen Dialoge. Michael Krause gab am Samstag sein Debüt bei der Volksbühne Ergste und überzeugte wahrlich in jeder Beziehung. Für die Rolle der Leah war eigentlich Barbara Holzknecht vorgesehen, die sich zu Beginn der Proben allerdings den Fuß gebrochen hatte. Dagmar Schulte war nicht nur ein erstklassiger Ersatz, sondern auch eine Bereicherung. In ihrem Spiel vereint sie Verzweiflung und Anstand einer gewissenhaften Ehefrau und die Neugier eines unsicheren Teenagers. Großes Lob gebührt einmal mehr den Bühnenmeistern Reinhard Jentsch und Rainer Hartmann, die gleich zwei Kulissen zu gestalten hatten.

Die nächste Vorstellung findet am Samstag, 8. April, um 19.30 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) in der Turnhalle der Grundschule Ergste statt. Weitere Aufführungen gibt es am 22. April um 19.30 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) sowie am 23. April um 16 Uhr (Einlass 14.30 Uhr mit Kaffee und Kuchen) in der Rohrmeisterei.

Hier noch weitere Bilder vom Premierenabend:

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor