Klarer 8:3-Erfolg der Holzpfosten in Wuppertal

Wuppertal. Die Futsaler der Holzpfosten Schwerte sind ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Nach zwei Niederlagen in Folge gewannen die Ruhrstädter mal wieder eine Begegnung. Gegen den Wuppertaler SV siegten  sie klar mit 8:3 und landeten damit ihren achten  Saisonsieg.


Klare 5:1-Führung schon zur Pause

Gegen die Gastgeber erwischten die Holzpfosten einen gelungenen Start. Schon nach sieben Sekunden zappelte der Ball zum ersten Mal durch einen Treffer von Nationalspieler Florian Kliegel im Wuppertaler Gehäuse. Erneut Kliegel sorgte wenig später für das zweite Tor für die Gäste.  Nils Klems wollte seinem Mannschaftskollegen nun  nicht nachstehen   und erhöhte mit zwei weiteren Treffern auf 4:0 für seine Farben.  Dann war wieder Kliegel an der Reihe, der für das 5:0 sorgte. Nach einem Gegentor der Hausherren ging man dann mit 5:1 in die Halbzeitpause.

Florian Kliegel trifft viermal

Nach der klaren Führung schalteten die Holzpfosten im zweiten Abschnitt einen  Gang zurück, so dass die Wuppertaler einen zweiten Gegentreffer erzielen konnten. Doch mit seinem  vierten Treffer schraubte der überragende  Kliegel das Ergebnis auf 6:2.  Ein Eigentor des WSV  folgte. Danach konnten die Hausherren auf 3:7 verkürzen, ehe Lukas Beßlich mit seinem Tor zum 8:3 für den Endstand sorgte.

„Bis zum 5:0 war ich mit der Leistung der Mannschaft sehr zufrieden. In der zweiten Halbzeit haben wir etwas die Zügel schleifen lassen, aber am Ende stand ein verdienter und ungefährdeter Sieg für uns zu Buche“, gab Holzpfosten Trainer Stephan Kleine nach Spielschluss zu Protokoll.

Holzpfosten Schwerte: Malte Hegemann, Denis Lacic; Ruslan Seleznov, Lukas Beßlich (1), Florian Kliegel (4), Nils Klems (2), Alexander  Bahr, Marc Nebgen, Mattis Brummel, Stephan Kleine

Übrigens, im Spitzenspiel der Liga zwischen dem Tabellenzweiten MCH Futsal Club Sennestadt und dem Spitzenreiter Futsal Panthers Köln trennten sich beide Mannschaften 4:4-Unentschieden. Damit bleibt in der Tabelle alles beim Alten. Die Domstädter wahrten ihren Zwei-Punkte-Vorsprung gegenüber den Ostwestfalen und bleiben weiterhin Tabellenführer

ERGEBNISSE & TABELLE

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor