Konzertgesellschaft präsentiert 2018: Dieses Programm hat es in sich!

Schwerte. Es kommt nicht häufig vor, dass der Bösendorfer Flügel vierhändig bespielt wird. Im nächsten Jahr wird das mal wieder der Fall sein. Arnulf von Arnim spielte am 22. April die „Sternstunde am Bösendorfer“ gemeinsam mit Atsuko Seki. Beide sind schon in der Vergangenheit in Schwerte aufgetreten, solo als auch vierhändig. „Wir freuen uns sehr, zwei international renommierte Pianisten verhändig zu erleben“, sagte Dr. Ulrike Pfau-Tiefuhr am Mittwoch im Mediengespräch, als es um die Vorstellung des Jahresprogrammes 2018 der Konzertgesellschaft Schwerte ging. Die Sternstunden werden dann wieder zu den Höhepunkten zählen.


Große Vielfalt

„Die Vielfältigkeit in unserem Programm nimmt zu“, erklärte Dr. Ulrike Pfau-Tiefuhr aus dem Vorstand der Konzertgesellschaft. Rita Kauermann nickt zustimmend. Sie gehört auch zum Vorstand der KGS und saß am Mittwoch an der Seite ihrer Kollegin, die für die Programmgestaltung zuständig ist. In der Tat, das Programm kann sich sehen lassen und ist scheinbar moderner geworden. „Wir wollen ja auch die Generation im Mittelfeld erreichen“, sagt Dr. Ulrike Pfau-Tiefuhr und denkt dabei an die Menschen zwischen 40 und 50 Jahren. Das Programm erhält sogar einen lokalen Anstrich. Denn der Schwerter Pianist Georg Nebel spielt am 19. August das sechste von sechs Sommerkonzerten. „Doppelt Jazz hält besser“ nennt sich das Programm, das in der Katholischen Akademie gespielt wird. Es enthält Improvisation mit Zitaten von Wolfgang Dauner und Keith Jarrett, mit denen Georg Nebel schon in der Reihe Rohrmeisterei unplugged Beifallsstürme erzeugte. Nach dem Soloteil spielt er mit seiner Jazzband.

Ausschnitte aus seinen Improvisationen sehen Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=nhJf95XfCNk

Dr. Ulrike-Pfau-Tiefuhr (l.) und Rita Kauermann präsentierten das Jahresprogramm 2018 der Konzertgesellschaft.

Highlights der Prom Konzerte

Das Konzertjahr 2018 beginnt nach dem von der KGS ausgerichteten Kulturellem Jahresempfang (7. Januar, 11.30 Uhr, Rohrmeisterei) am 11. Februar mit der ersten Sternstunde am Bösendorfer. Die koreanische Pianistin Ji-Yeoun You spielt. Dann geht’s munter weiter, von Klassik bis Jazz, von Open Air bis zum Festkonzert zu Weihnachten. Am 8. Juni zum Beispiel gibt es Highlights der Proms Konzerte. „Die populärsten Chöre und Arien aus Oper, Operette und Musical werden sicher zusammen mit den beliebtesten Orchesterwerken und Evergreens der Popmusik dieses Konzert für jeden Musikliebhaber zu einem begeisternden Erlebnis machen“, ist die KGS überzeugt. Draußen auf dem Rohrmeisterei-Plateau spielt am 22. Juli das Jugend Jazz Orchester NRW im Rahmen der Sommerkonzerte.

Alle Termine und jede Menge Wissenswertes stehen im neuen Programmheft der Konzertgesellschaft und bald auch auf der neu gestalteten Homepage der KGS unter der Adresse www.kgs-schwerte.de . Dort genauer hinzuschauen und auf mediale Veröffentlichungen zu achten, lohnt sich. Das Programm 2018 hat es wirklich in sich!

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor