Mit dem Blick für Details

Schwerte. Ihre kleine Canon G5X hat Annette Liese immer dabei. So entgeht ihr nichts. Vor allem, wenn sie interessante Objekte, wie so oft durch Zufall, entdeckt. Die Besucher ihrer Vernissage kamen am Donnerstag gezielt und nur die wenigsten zufällig in die Javana Galerie. Annette Liese ist gut vernetzt und nutzt die sozialen Medien, um ihre Fotografien Interessierten und Kunstfreunden zu präsentieren. Andrea Schütte und Jan van Nahuis haben den Garten der Javana-Galerie sommerlich dekoriert. Viele Gäste aus Dortmund und den umliegenden Orten nahmen an den gemütlichen Tischen Platz, um in sommerlicher Abendstimmung gemeinsam Kunst zu genießen.

„Wo hast du das wieder entdeckt, das ist mir überhaupt nicht aufgefallen?“, wird die Künstlerin oft gefragt. Der Blick für Details, an denen die Anderen vorbeilaufen, ist bei Annette Liese besonders ausgeprägt. Graffiti und Scherben, das tauende Eis eines winterlichen Sees sind ebenso Objekte wie die Details eines Porsche-Autos oder die fließenden Linien in Holzstämmen, die in der Javana -Galerie ausgestellt sind.

Verlassene Orte, wie der Autoskulpturenpark im Neandertal bei Mettmann, Industriebrachen wie Phönix West in Dortmund oder irgendwo am Wegesrand, sind die Orte, wo die Dortmunder Künstlerin fündig wird. Mit Freude an der Bildbearbeitung, was ihr als Grafik-Designerin leicht fällt, fertigt sie ihre Kunstobjekte an. „Manchmal kitzle ich hier und da mit einer Nuance Farbe etwas mehr heraus oder ich sehe sofort, dass ich nur auf die Form reduziere“, sagt sie selbst über ihre Arbeit.

Die Ausstellung ist am Freitag, 2. Juni von 16-21 Uhr, am Samstag, 03. Juni von 13-18 Uhr und am Sonntag, 04. Juni von 11-15 Uhr geöffnet. Ort: WerkstattGalerie Javana, Ruhrstraße 16.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor