Mit dem Schwerter Kinderbuchautor durch London

Schwerte. Albin Lenhard ist zwölffacher Großvater. Seine drei Kinder und Schwiegerkinder sind berufstätig – und da wird der Opa immer mal wieder in Anspruch genommen, um die Enkel zu beaufsichtigen. Allerdings wohnt die Familie von dem pensionierten Lehrer nicht gerade um die Ecke.

Lenhards ältester Sohn Rainer wohnt mit Frau und fünf Kindern, die zwischen drei und zwölf Jahre alt sind, in London. Dort zieht es den Großvater recht regelmäßig hin. „Oft werde ich zum Elterneinsatz und auch zu den Kindergeburtstagen eingeflogen“, freut sich Albin Lenhard. In England werden die Kinder bereits mit vier Jahren eingeschult. Von 9 bis 15 Uhr ist Unterricht, in der Zeit „gehe ich auf Entdeckungsreise durch London und abends erzähle ich meinen Enkeln Flummi-Geschichten. Das habe ich schon bei meinen Kindern so gemacht“.

Flummi ist ein Springball. Und Albert Lenhard macht aus seinen Londoner Ausflugserlebnissen Geschichten mit eben diesem Flummi als Hauptperson. Aus den Geschichten sind bereits zwei Bücher entstanden. Das erste, „Flummi wirbelt durch London“, erschien 2013. Nun ist die Fortsetzung „Drachentanz und Pausenclowns – Flummi in London“ verlegt worden und am 1. September 2017 in die Buchhandlungen gekommen. Die wertig aufgemachten Kinderbücher wurden wunderschön von Susanne Morlok-Kötte mehrfarbig,  lustig und amüsant illustriert.

Spannende Abenteuer mit Flummi

Einen Springball als Protagonisten zu nehmen „ ist deswegen so interessant, weil er rasch die Perspektiven wechseln kann. Mein Flummi ist ein kleiner Pegasus, er kann sich aus eigener Kraft bewegen.“ In dem Buch wird erzählt, wie Flummi auf die Zeiger der großen Turmuhr, mit der schweren Glocke, dem Big Ben, springt, um die Zeit anzuhalten. Erlebnisse eines nächtlichen Museumbesuches mit Flummi und den Enkelkindern oder die Geschichte von den Kolkraben, die seit 350 Jahren den Tower of London nicht verlassen dürfen, da sonst das Königreich untergeht – so die Legende, werden spannend in kindgerechter Weise erzählt.

Der Autor weiß seine zwölf Enkelkinder mit spannenden Geschichten zu unterhalten. Foto: Christel R. Radix

Und dann fällt Flummi in ein Zeitloch. Einige Jahrhunderte zurück und „es riecht auf einmal so komisch“. Es ist das Jahr 1666 und London brennt: vom 23. August bis zum 2. September steht die Stadt in Flammen – mit verheerenden Auswirkungen. „Auf die Geschichte mit dem Brand von London bin ich sehr stolz“, so der Autor. Und spätestens nach der Lektüre des Buches weiß jeder, dass die Queen Automechanikerin gelernt hat. „Mir imponiert, dass sie Reifen wechseln kann“, sagt Albin Lenhard.

„Wer die Kinderbücher gelesen hat, möchte auch nach London“

„Drachentanz und Pausenclowns“ richtet sich in erster Linie an acht- bis zwölfjährige Kinder. Die Geschichten vermittelt dezent Wissen. „Ich versuche immer Sachinformationen mit der Erzählung zu verknüpfen.“ Die englischen Ausdrücke in dem Buch seien alle richtig geschrieben und richtig übersetzt. An einer Stelle habe Albin Lenhard sich allerdings erlaubt, die Aussage der englischen Königin „I am very amused“, scherzhaft mit  „Ich bin sehr verschmust“ zu übersetzen.

„Viele, die die Flummi-Bücher gelesen haben, äußern den Wunsch mit ihren Eltern nach London zu fahren. Sie möchten das alles auch erleben“, so der Autor. Wer die Bücher lese, kenne alle Museen, Brücken, Straßen und viele Sehenswürdigkeiten Londons, ist Lenhard überzeugt.

Und wer weiß, vielleicht erkundet Flummi demnächst München und lässt viele Leser an seine Erlebnisse dort teilhaben. Denn Albert Lenhards Tochter Miriam und sein zweiter Sohn Linus wohnen, leben und arbeiten dort mit ihren Familien. Und die weiteren sieben Enkelkinder freuen sich immer über den Besuch des Großvaters und auf seine spannenden Geschichten mit Flummis Abenteuern.

Dr. phil. Albin Lenhard lebt in Schwerte. Er hat am Ruhrtal- wie auch Friedrich-Bährens-Gymnasium Deutsch, katholische Religion und Pädagogik unterrichtet. Seit zehn Jahren ist Albin Lenhard pensioniert. Er arbeitet als Privatdozent an der TU Dortmund und ist dort Lehrbeauftragter am Institut für Deutsche Sprache und Literatur.

„Drachentanz und Pausenclown – Flummi in London“, ein Lesebuch für Leute von acht bis 108, ist im ARKA Verlag erschienen und in den Schwerter Buchhandlungen erhältlich. Es kostet 14.90 Euro.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor