Opener beim Insound Festival: die FBG Rockband – 5×2 Karten in der Verlosung

Schwerte. Das inklusive Insound-Festival steht vor der Tür: Am 3. November werden ab 19 Uhr drei Bands die Rohrmeisterei rocken. Zu der Headliner-Formation „Nightlife“ und dem „Tanzorchester Paschulke, das Balkan-Rock präsentiert, wird die FBG Rock Band den Konzertabend eröffnen.  „Jungen Talenten geben wir immer einen Block“, erzählt Initiator Thorsten Eisenmenger. Zudem spendiert er dem Blickwinkel 5×2 Eintrittskarten für eine Verlosungsaktion. Dazu am Textende mehr.

Seit dem Schuljahr 2002 wird im Friedrich-Bährens-Gymnasium  kräftig gerockt. Da wurde die FBG Rockband ins Leben gerufen und ist bis heute eine feste Institution. In ständig wechselnder Besetzung – dass bringen die Schulabschlüsse und die damit verbundenen Abgänge vom Gymnasium mit sich – und bedeutet aber auch, stets kreative Entwicklungen.

Aktuell ist die Rockband mit neun Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 8 bis Q2 besetzt: Schlagzeug, Bass, zwei E-Gitarren, Keyboard und vier Mal Gesang. Mit viel Spaß, Eifer, unter der „Regie“ von Musiklehrer Daniel Neustadt, proben die Schülerinnen und Schüler jeden Freitag, nach Schulschluss, in ihrer Freizeit.

Drei Tage Musik von morgens bis abends

Auftritte bei der Stadtsportlerehrung, beim Schülerrockfestival in der Rohrmeisterei, bei Schulfesten, vor kurzem beim Stadtteilfest auf der Schwerterheide und beim Insound-Festival, bringen öffentliche Bühnenerfahrung.

„Einmal im Jahr machen wir eine Musikfahrt“ erzählt Daniel Neustadt. Für drei Tage geht es entweder auf die Wewelsburg oder nach Gemen. Dort finden sich dann rund 90 musikbegeisterte Schülerinnen und Schüler des FBG ein: die Rockband, das Instrumentalensemble, der Chor und die Streicher-AG. „Von morgens bis abends wird geprobt. Das ist total produktiv“, begeistert sich Daniel Neustadt, der selber in vielen Bands, wie auch in der Zappa Tribute Band, den Dangerous Kitchen, spielt.

Das Repertoire der Rockband wird gemeinsam erarbeitet. Die Vorschläge für die Songs kommen von den Schülerinnen und Schülern. „Sie bereiten vor, wir basteln dann noch ein bisschen am Sound“, so Neustadt. Auf dem Programm der Rockband stehen aktuell How you remind me (Nckelback), Schrei nach Liebe (Die Ärzte), Dani California (Red Hot Chili Peppers), Liebt sie dich wie ich (Luxuslärm) oder Cryin‘ (Aerosmith).

Viel freie Zeit und Engagement

„Die Bandmitglieder sind sehr fit an ihren Instrumenten.“ Fällt mal jemand aus, springt Daniel Neustadt ein, denn er beherrscht alle aktuellen Instrumente der Rockband. Die Gymnasiasten haben Gesangs- und Instrumentalunterricht. Einige spielen auch in ihrer Freizeit in Bands. „Alle sind sehr engagiert und investieren viel Zeit für die Musik“, ist der Musiklehrer voller Lob. Für ihr Engagement bekommen sie keine Noten, „es ist eine freiwillige Sache“. Allerdings erhalten die musikalisch Engagierten eine positive Zeugnisbeschreibung. Auch stellt Daniel Neustadt bei Bedarf eine Bescheinigung für außerordentliches Engagement aus.

Generell wird das Equipment von der Schule gestellt – einige spielen auch mit ihren eigenen Instrumenten. Die öffentlichen Auftritte absolviert die Rockband meist ohne Gage, erhalten sie einen Obolus, wird der in Gitarren-Saiten oder Kabel investiert. Die FBG Rockband ist ein erfolgreiches Team, das gemeinsam Freude an der Sache hat – und Nachwuchssorgen gibt es nicht. Viele Rockmusikbegeisterte stehen schon in den Startlöchern – sie warten darauf, dass die jetzigen Bandmitglieder endlich einen erfolgreichen Schulabschluss machen.

Fünfmal zwei Karten gibt es für Leserinnen und Leser des Blickwinkels. Wer am 3. November dabei sein möchte, schreibt bitte eine E-Mai (keinen Kommentar!!) an info@blickwinkel-schwerte.de mit dem Betreff „Insound“. Die Mails müssen bis Freitag (27. Oktober) um 12 Uhr eingegangen sein. Spätere Eingänge können nicht mehr berücksichtigt werden. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt, ihre Namen an der Abendkasse hinterlegt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Comments

  • Daniel Neustadt 25. Oktober 2017 at 18:16

    Kleiner Nachtrag: wir haben am FBG auch eine hervorragende Big Band.

    Reply

Über den Autor