SC Hennen bricht auf: Verdienter 3:1-Sieg in Attendorn

Attendorn. Der SC Hennen hat sich offenbar aufgemacht, das Tal der Tränen zu verlassen. Der 3:1-Erfolg beim SV Attendorn sichert den Zebras jedenfalls den Anschluss ans Mittelfeld. Und wenn Trainer Marcel dos Santos und sein Co Kamal Hafhaf gemeinsam mit der Mannschaft an eine sehr, sehr gute zweite Halbzeit anschließen können, könnte es was werden mit dem Unternehmen Klassenerhalt in der Landesliga.

Der SC Hennen fand allerdings nicht sofort ins Spiel. Es war der Mannschaft deutlich anzumerken, dass in diesem Match einiges auf dem Spiel stand. Die Platzherren jedenfalls hatten zunächst mehr vom Spiel, gingen nach 32 Minuten durch Emirhan Coskunsu per Sonntagsschuss in Führung. Sonntagsschüsse kann aber auch der SC Hennen. Fünf Minuten nach dem Rückstand nahm Benedikt Szameitat sein Herz in beide Hände und hielt aus gut 20 Metern drauf – da gab es nichts zu halten für Alexandros Goulas.

1:1 also zur Pause – wie würde es weitergehen? Ausgezeichnet, ausgezeichnet! Der SC Hennen gewann mit zunehmender Spielzeit Oberwasser, gefiel durch eine gute Spielanlage, die Ball und Gegner laufen ließ. „Besser sein wollen“ – mit dieser Devise hatten sich die Zebras heiß gemacht – das Motto ging auf, erst recht, nachdem Lukasz Zorawik das 2:1 gemacht hatte. Jetzt war Hennen die klar bessere Mannschaft, die Chancen hatte durch Florian Ruß und Lukasz Zorawik. Nico Hallmanns war es schließlich, der dem guten Spiel seiner Mannschaft mit dem 3:1 die Krone aufsetzte. Was hatte Co-Trainer Kamal Hafhaf vor dem Spiel gesagt? Auf einen Schönheitspreis sei man nicht aus – selbst den hat der SC noch einkassiert.

Spielverlauf und Aufstellungen

Ergebnisse und Tabelle

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor