Schwimmen: Eintracht Ergste trumpft in Solingen gut auf

Solingen/Ergste. Erneut mit sehr starker und zahlreicher Konkurrenz konnten sich 10 Schwimmerinnen und Schwimmer der SGE- Wettkampfmannschaft beim Signal Iduna Cup der SG Solingen messen. Beim ersten Wettkampf nach einigen Monaten auf einer 50m- Bahn im Sportbad Klingenhalle präsentierten sich die Schützlinge des Trainerinnen-Teams Simone & Alexa & Nina Dreston in toller Form und landete trotz eines kleinen Teams mit 358 Punkten auf einem starken 11. Platz von 30 Mannschaften in der Mannschaftswertung . Absolut beeindruckend waren dabei die insgesamt 58 persönlichen Bestzeiten (PBZ) der SGE-ler. Damit standen am Ende der beiden sehr langen und anspruchsvollen Wettkampftage insgesamt 12 Gold-, 10 Silber- und 15 Bronzemedaillen.


Die beiden jüngsten Ergterinnen starteten jeweils sieben Mal im Jahrgang 2009. Daria Riemer konnte dabei bei allen Starts neue PBZ aufstellen und schwamm sogar drei Mal aufs Treppchen. Ihr stärkstes Rennen zeigte sie über die 100m Rücken, denn hier holte sie in 01:42,15 min die Silbermedaille. Dieser ließ sie über 50m Freistil und 200m Rücken noch jeweils eine Bronzene folgen.  Auch ihre Teamkollegin Lina Smyczynski konnte mit sieben PBZ absolut überzeugen und machte es auch medaillentechnisch ihrer Freundin nach. Sie zeigte über die 200m Freistil ein super Rennen und gewann in 03:24,76 min Silber. Über die 100m Freistil und die 50m Brust konnte sie zu Bronze schwimmen.

In hervorragender Form zeigte sich im Jahrgang 2008 Luisa Pohlmann, die bei jedem ihrer fünf Starts eine neue PBZ erzielte und trotz zahlreicher Konkurrentinnen von bis zu 22 Starterinnen gleich vier Mal auf das Siegerpodest schwamm. Nach zweimal Bronze (100m Brust & 200 Rücken) und einmal Silber (50m Freistil) krönte sie einen tollen Tag mit einer tollen kämpferischen Leistung  über die 200m Brust, die sogar mit der Goldmedaille belohnt wurde.

Finja Thoms trat sehr erfolgreich im Jahrgang 2007 an und sah sich ebenfalls einer großen Anzahl von Konkurrentinnen gegenüber. Trotzdem schwamm sie mit vier neuen PBZ einen klasse Wettkampf und konnte sich ebenfalls über Medaillen freuen. Über die 50m Schmetterling zeigte sie eine starke Leistung und verpasste in 42,55 sek nur knapp den Sieg. Über die 100m Rücken gewann sie zudem noch eine Bronzemedaille.

Im Jahrgang 2006  waren  Maurice Wetekam und Julian Köhler in ganz starker Verfassung. Wetekam gelangen hier fünf neue PBZ und er war drei Mal nicht zu schlagen. So gewann er über 50 & 100m Brust sowie über die 200m Schmetterling souverän die Goldmedaille. Über die 50m Rücken und die 400m Lagen ließ er auch noch jeweils Bronze folgen.  Julian Köhler verbesserte insgesamt vier seiner alten PBZ und schwamm über die 50m Schmetterling in toller neuer PBZ (38,32 sek) zu Silber. Über die 400m Lagen und die 50m Brust wurde er guter Fünfter.

Im Jahrgang 2005 wusste wieder Hannah Pohlmann voll zu überzeugen und verbesserte gleich drei ihrer PBZ bei insgesamt vier Starts. Gegen ein starkes Teilnehmerfeld zeigte sie sowohl über die 100m Brust als auch die 50m Rücken beeindruckenden Kampfgeist und wurde mit einem fünften und sechsten Platz belohnt.

Im Jahrgang 2004 überragte Constantin Krüger mit neun PBZ bei seinen neun Starts, die er alle mit einem Podestplatz beendete. Fünfmal war er von der Konkurrenz nicht zu schlagen und gewann jeweils die Goldmedaille. Hinzu kamen noch eine Silber- und drei Bronzemedaillen.  Sein Bruder Maximilian Krüger  schaffte ebenfalls 9 neue PBZ und schwamm insgesamt fünf Mal auf das Treppchen. Über die 50 Brust, 100 & 200m Rücken verpasste er den Sieg jeweils nur hauchdünn und gewann jeweils die Silbermedaille.  Jannis Malz gewann mit insgesamt drei neuen PBZ gleich drei Goldmedaillen über die 100m Brust, die  100 Schmetterling und die 50m Rücken. Weitere starke Podestplätze ließ er über die 200m Lagen (Silber) und die 400m Lagen (Bronze) folgen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor