Siegerinnen – eine ganz tolle Verkleidung

Schwerte. Karneval und Volleyball – passt das zusammen? Natürlich passt das zusammen, erst recht, wenn man sich richtig verkleidet, zum Beispiel als Siegerinnen. Dann wird das Spiel zwischen dem SV BW Sande und dem VV Schwerte (Samstag 18 Uhr Sporthalle Sande) auch sicherlich nicht zu einem solch närrischen Ereignis wie die Partie in Schwerte, als der VVS beim 0:3 (17,19,13) überhaupt kein Bein an die Erde bekam. Die bislang empfindlichste Niederlage der Saison schreibt nach Revanche.


Windscheif für Powilleit

Knut Powilleit könnte dabei auf die Mannschaft zurückgreifen, die sich zuletzt in Siegerlaune präsentiert hat – wenn denn der Trainer mit von der Partie wäre. Aber er hat privat etwas zu erledigen und legte deshalb die Verantwortung in die Hände von Tobias Windscheif. Er kennt die Mannschaft, hat Ahnung vom Volleyball und ist damit als Coach ein adäquater Ersatz. Die Mannschaft wird weiterhin ohne Zuspielerin Magdalena Stolz auskommen müssen, kann aber ansonsten in Bestbesetzung antreten. Auch Mareike Krafczyk wird sich zur Verfügung stellen.

Außenseiter haben Chancen

Dass man dem Tabellenzweiten beikommen kann, bewies zuletzt der TV Werne, der den großen Favoriten in den Tiebreak zwang und ihm dort mit 13:15 das Nachsehen gab. Der VVS hat Siegermentalität bewiesen und sieben der letzten acht Spiele gewonnen. Nur gegen den Spitzenreiter TV Hörde hatte man das Nachsehen, ansonsten läuft’s nahezu wie geschmiert – auch in Sande? Die Gastgeberinnen bekleiden sicherlich die Favoritenrolle, aber Außenseiter haben auch ihre Chancen. Schließlich ist frau ja verkleidet. Als Siegerinnen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor