SV Schwerte: Der Neustart ist geglückt

Schwerte/Witten. Nach eineinhalb-jähriger Pause startete die neuformierte Wettkampfmannschaft des SV Schwerte 06 beim 4. Neujahrsschwimmen der SU Annen in Witten. Der Wettkampf bestand aus einem kindgerechten Abschnitt für die Jahrgänge 2011 und 2012, sowie einen Abschnitt für die Jahrgänge 2010 und älter.


Im kindgerechten Abschnitt ging einzig Monia Pinner an den Start. Sie zeigte starke Leistungen und verbesserte sich über 25 Brust gleich um zwei Sekunden gegenüber der Stadtmeisterschaft (35,93). Zudem startete sie erstmal in den Disziplinen 25 Kraulbeine am Brett (44,59) sowie 25 Rücken (51,62). In allen Disziplinen erreichte sie jeweils einen guten fünften Platz im stark besetzten Jahrgang.

Paukenschlag

Der Abschnitt der älteren Schwimmer begann direkt mit einem Paukenschlag: in der 25-50-100m-Schwellstaffel startete die Mannschaft erstmals wieder in einer Staffel – zuletzt war dieses im Mai 2015 der Fall. Die Mixed-Staffel startete eigentlich ohne große Ambitionen, da die Staffelwettbewerbe für die Jahrgänge 2010 bis 2005 ausgeschrieben worden sind und somit zu erwarten war, dass andere Mannschaften mit deutlich älteren Schwimmern an den Start gehen. Dennoch setzte sich die Staffel in der Besetzung Mia Henneböhle, Hannes Sayk, Moritz Schmeiß, Johanna Kampe und Mia Mayer durch und holte einen sensationellen dritten Platz, den Mia Mayer im Endspurt sicherstellte.

In den Einzelwettbewerben wurden insgesamt 20 Starts 11 Medaillen gewonnen und viele neue Bestzeiten errungen. Im stark besetzten Jahrgang 2010 holte Jette Diehl den zweiten Platz über 25 Brust (28,54) und verpasste die Goldmedaille nur hauchdünn. Zudem gab es Bronze über 25 Rücken (27,31) und den sechsten Platz über 25F (28,16). Mia Mayer zeigte starke Leistungen über 25 Brust (30,04) sowie 25 Freistil (30,50) und wurde fünfte und achte ihres Jahrgangs.

Drei Einzelmedaillen

Im Jahrgang 2008 gingen Johanna Kampe und Mia Henneböhle an den Start. Johanna Kampe gewann gleich drei Einzelmedaillen: sie siegte über 50 Rücken in 53,15 (drei Sekunden Bestzeit) und holte zudem zweifach Silber in 50 Schmetterling und 50 Freistil. Mia Henneböhle verbesserte ihre Zeiten gegenüber der Stadtmeisterschaft und sicherte sich die Bronzemedaille über 50 Freistil (1:10,00).

Hannes Sayk (2008) gewann zwei Silber (50R und 50F) sowie Bronze über 50B. Besonders stark war sein Rennen über 50Freistil, wo er alleine ins Becken musste und dennoch zwei Sekunden Bestzeit schwamm. Gut in Form präsentierte sich auch Moritz Schmeiß im Jahrgang 2006. Er gewann Silber über 50 Rücken (48,89) und verbesserte sich hier gleich um 4 Sekunden. Zudem gewann er Bronze über 50 Brust und verbesserte seine Freistil-Zeit um 2 Sekunden auf 42,47 – hier verpasste er das Treppchen leider hauchdünn mit 4/10-sekunden.

Das Trainerteam Norman Krell, Lisa Radtke und der urlaubsbedingt abwesende Lennart Schnitker waren begeistert von den Leistungen der Mannschaft. Die sehr junge Mannschaft setzte sehr gut die Trainingsinhalte um und die Mannschaft zeigte zudem einen außerordentlichen Teamgeist und Zusammenhalt: der Neustart ist rundum geglückt!

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor