Talkshow, Badetag, KinoKarren: Elsebad feiert die 20. Saison

Ergste. Am 16. Mai 1998 öffnete das Bad der Schwerter Bürger, das Elsebad, erstmals seine Tore zu einem großen Anbadefest. Am 16. Juni 2017, also am kommenden Freitag, lädt das Team Elsebad ab 15 Uhr zu einem ‚besonderen Badetag‘ ein, mit dem es sich über diese lange Zeit der erfolgreichen Arbeit für dieses Bürgerprojekt freut. Denn damals wie heute wird es nicht kommerziell, sondern mit einem umfangreichen ehrenamtlichen Engagement betrieben: Jedes Jahr sind dort ca. 130 Menschen ehrenamtlich im Einsatz, das Rückgrat ist der Förderverein mit seinen z.Zt. 860 Mitgliedern. Mit diesen Menschen ist das Elsebad in seiner 20. Saison längst zu einer anerkannten und sehr stabilen Freizeit- und Sportstätte für alle Schwerter Bürger geworden.

Mit dem ‚besonderen Badetag in einem besonderen Bad‘ will das Team Elsebad am Freitag auf dieses Jubiläum aufmerksam machen. Ab 15 Uhr werden Lisbeth und Hermann (Improtheater Emscherblut) bei einer ‚Walking Talk-Show‘ mit Badegästen ins launige Gespräch kommen; dabei werden auch einige Menschen sein, die sich in besonderer Weise für das Elsebad verdient gemacht haben. Für die Beteiligung an einem Else-Quiz sind einige Preise ausgesetzt.

Thomas Wild geht ins Wasser

Einen besonderen Blick auf das Elsebad kann jeder Gast beim großen Elsebad-Memory werfen, das mit großen Bildkarten auf der Wiese gespielt werden kann. Und den Vorsitzenden des Fördervereins erwartet ein besonderes Badetags-Vergnügen: Die Baderin Rebekka aus dem historischen Spieldorf Argeste wird an ihm die Freuden eines mittelalterlichen Badetags mit Wurzelbürste, Nonnenfürzchen und Wurzwein  demonstrieren – ob es bis zum Zahreißen geht, wird sich erst am Freitag zeigen. Vielleicht möchten anschließend auch andere Badegäste in die Wanne steigen?

Der Tag endet ab 21 Uhr mit dem ersten Openair-Abend des KinoKarren in dieser Saison: mit dem neuen Kinobeamer zeigt das Team die romantische Komödie „Es ist kompliziert“. Trotz neuer Technik wird das Rahmenprogramm zwischen Cocktails und Grillwürstchen aber die altbekannte Qualität behalten. Nur der Filmstart wird – wegen der wesentlich höheren Lichtleistung gegenüber dem alten 35-mm-Projektor – schon gegen 21 Uhr nach dem Ende der Badezeit sein.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor