U18 des VVS qualifiziert sich für die Westdeutsche Meisterschaft

Schwerte. Die U18-Damen des VV Schwerte haben sich für die Westdeutsche Meisterschaft qualifiziert. Die finden am 10. und 11. März in Wachtberg statt. Das ist eine Gemeinde im Rhein-Sieg-Kreis in unmittelbarer Nähe zu Bonn.


In den Spielen gegen BW Aasee, dem Erkelenzer VV und dem VV Humann Essen gingen die Schwerter Mädchen eher als Außenseiter ins Turnier. Hinzu kamen die Ausfälle von Lynn Kosina und Lea Marie Wannemacher. In der Partie gegen BW Aasee setzten sich die jungen Schwerterinnen, die teilweise in einer komplett durcheinander gewürfelten Formation spielen mussten, mit 2:1 (16:25, 25:21, 16:14) durch. Im Tiebreak gelang den VVS-Mädchen einen Rückstand von 11:13 in einen 16:14-Sieg umzuwandeln.

Die Partie gegen VV Humann Essenging mit 1:2 (19:25, 26:24, 6:15) verloren. Allein der Satzgewinn gegen Essen eine echte Überraschung, da Essen in allen Mannschaftsbereichen wesentlich besser besetzt war. Besonders Lisa Hentschel, die Lea Marie Wannemacher auf der Zuspielposition vertrat, wuchs über sich hinaus. Sie setzte ihre Angreifer immer wieder erfolgreich in Szene.

Das letzte Spiel des Tages gegen den Erkelenzer VV konnten die Schwerterinnen wieder mit 2:1 (22:25, 25:21, 15:5) gewinnen. Allerdings wurde hier der erste Satz förmlich „verschenkt“. Aufschlagfehler der Gastgeberinnen, dessen Konzentration deutlich nachließ, bescherten Erkelenz den ersten Satzgewinn des Tages.Jedoch kämpfte sich das Team, welches von zahlreichen Zuschauern angefeuert, wurde dann doch noch zum Sieg.

Die Trainer Tobias Windscheif und Christine Prinz waren mit der Leistung ihres Teams durchaus zufrieden. „Super wie die Mädels ihr Ding gemacht haben, obwohl sie teilweise auf ungewohnten Positionen spielen mussten. Sie haben wirklich immer das Beste aus den Situationen gemacht“, resümierten die Trainer.

Es spielten: Frieda Gottschalk, Pia Mohr, Caro Becker, Vici Jakiela, Lea Schomber, Lisa Hentschel, Larissa Jablonki, Emily Weber, Pia Schmidt, Vivi Imming.

U14 übersteht die erste Runde

Mit drei überzeugenden Siegen bei der Quali A spielten sich die U 14 Mädels des VVS in die nächste Runde. Mit 2:0 (25:18, 25:19) starteten die Schwerterinnen nach Maß in das Turnier. Dieser Sieg war deutlich und nie gefährdet, Trainerin Lisa Menke war mehr als zufrieden mit der Leistung ihres Teams.  Ein bisschen spannender gestalteten die VVS Mädels das zweite Spiel gegen den VV Human Essen. Nach einem deutlichen Sieg im 1. Satz (25:12) agierten die Schwerterinnen im zweiten Durchgang  etwas zu lässig und mussten sich mit 17:25 geschlagen geben. Im entscheidenden Tiebreak musste beim 15:13 etwas gezittert werden, unnötig, wie Lisa Menke fand. In der abschließenden Partie gegen den USC Münster agierten die Schwerterinnen wieder konzentriert. Mit 2:0 (25:15, 25:23) wurde der Sieg in der Qualifikation A perfekt gemacht. Jetzt wartet die Quali B, wo das Ticket zur Westdeutschen Meisterschaft gelöst werden kann.

Es spielten: Lilly Wulff, Hannah Mohr, Hannah Blumenstein, Lotte Neuenhöfer, Lucy Neumaier, Antonia Spielmann, Azra Zafer und Mira Tinnefeld.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor