Ungefährdeter Sieg – aber drei Verletzte

Schwerte. Die Futsaler  der Holzpfosten Schwerte  sind mit einem überzeugenden Sieg  ins neue Jahr gestartet.  Nach fünfwöchiger Spielpause  bezwangen sie den UFC Münster  deutlich mit 7:2 Auch ohne Florian Kliegel, Nils Klems und Mattis Brummel  zeigten die Gastgeber von Anfang an,  wer in der Alfred-Berg -Sporthalle  den Ton angeben sollte.


Einseitige Partie

Bereits nach drei Minuten eröffnete  Alexander Bahr  mit  einem  Sechsmeter-Strafstoß den Torreigen,  nachdem Dennis Pahl unsaft von den Beinen geholt worden war.  Und in der zwölften Minute setzten die  Pfosten dann  einen  Doppelschlag. Zunächst unterlief UFC-Akteur Roman Nölle ein Eigentor und nur Sekunden später erhöhte Phillip Oldenburg auf 3:0. Nach einem weiteren Treffer des Schwerter Mannschaftskapitäns ging es dann mit 4:0 in die Halbzeitpause. In den zweiten 20 Minuten setzte sich die Überlegenheit der Hausherren gegen erschreckend schwache Gäste aus Münster fort. Erneut Oldenburg mit seinem dritten Tor ließ das 5:0 folgen und wiederum Bahr und Spielertrainer Stephans Kleine netzten zum 6:0 und 7:0 ein. In den letzten drei Minuten ließen die Gastgeber nun  die notwendige Konzentration vermissen, so dass der UFC noch auf 2:7 herankam.

 Drei  verletzungsbedingte Ausfälle

Einziger Wermutstropfen für die Holzpfosten  in dieser Begegnung  war, dass sie nach Spielende drei Verletzte zu beklagen hatten. Nach nur einer Minute  erwischte es Marc Nebgen, der sich bei einem Zweikampf einen Cut am Kinn zuzog, der genäht werden musste. Noch in der ersten Halbzeit zog sich dann  Patrick Kulinski  nach einem Zusammenprall eine Nasenverletzung zu und konnte die Partie ebenfalls nicht mehr fortsetzen und nach dem Seitenwechsel schied  zu allem Überfluss auch noch Dennis Pahl mit einer Zehenverletzung aus.

„So einfach hätten wir es uns gegen Münster nicht vorgestellt. Bis auf die letzten zehn Minuten, in denen die Partie etwas wild gewesen ist und wir stellenweise nicht mehr so konzentriert aufgetreten sind, haben wir aber auch gut  gespielt. Die  Münsteraner  konnten zwar nicht mit ihrer stärksten Mannschaft antreten, doch auch wir hatten vor Spielbeginn einige Ausfälle zu verkraften. Es ist natürlich blöd, dass wir heute gleich drei verletzungsbedingte Ausfälle gehabt haben. Hoffentlich sind sie bald wieder fit“, sagte Holzpfosten-Trainer Stephan  Kleine dem Blickwinkel unmittelbar nach dem Ende  der Begegnung.

Holzpfosten Schwerte; David Graudejus, Malte Hegemann; Lukas Beßlich, Stephan Kleine, Marc Nebgen, Patrick Kulinski, Lukas Hegemann, Martin Baumdick, Dennis Pahl, Alexander Bahr (2), Phillip  Oldenburg (3), Ruslan Seleznov, Sebastian  Bolst

TABELLE

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor