US-2 empfing die Schwerter Wirtschaft: Lesepaten erhielten den Karl-Willi-Demgen-Preis

Martin Schmolke hielt die Laudatio.

Schwerte. Die Lesepatinnen und Lesepaten aus dem Freiwilligenzentrum „Die Börse“ haben in diesem Jahr den Karl-Willi-Demgen-Preis erhalten. Stellvertretend für alle nahmen am Donnerstag Irmhild Flormann (übrigens eine Frau der ersten Stunde), Hannelore und Gerhard Stenner, Fridrun Rimmele, Guenther Boock und Renate Kruzinski-Sojka den Preis für soziales Engagement und Zivilcourage entgegen. Verliehen wurde der mit 1000 Euro dotierte Preis am Donnerstag auf dem Empfang des Schwerter Unternehmerverbandes US-2 in der Rohrmeisterei.

Gut besucht war der Empfang der Schwerter Wirtschaft.

Lesen eine wichtige Grundlage fürs Leben

„Lesen ist eine der wichtigsten Grundlagen des Lebens“, sagte Martin Schmolke. Der ehemalige Leiter der Lenningskampgrundschule hielt die Laudatio aufs Ehrenamt, lobte die Lesepaten für ihre Hingabe, mit der sie Kinder optimal unterstützen würden. Motivation sei die Beziehung zu den Kindern und die hohe Akzeptanz und Unterstützung im Lehrerkollegium. Das Preisgeld möchten die Lesepaten nutzen, um im kommenden Jahr ein gemeinsames Event für alle zu organisieren.

Nicole Schelter führte am Donnerstag durchs Programm.

Egon Schrezenmaier, Vorsitzender von US-2, würdigte das Engagement des Unternehmers Karl-Willi Demgen, aber auch die ehrenamtliche Leistung seiner Kolleginnen und Kollegen im Vorstand des Verbandes. Die Gäste kamen aus allen Bereichen der Schwerter Wirtschaft. „Sie sind ein Teil des Schwerter Konjunkturmotors“, rief ihnen Egon Schrezenmaier zu. „Sie  sorgen nicht nur für Ausbildungs- und Arbeitsplätze unserer Schwerter Mitbürger, auch über unsere Stadtgrenzen hinaus sind Sie bekannt und gefragt. Egal ob Industrie, Gewerbebetreibende, Handwerk, Handel,  Dienstleitung, klein oder groß, Ihre Arbeit, Ihr Engagement und Ihr Image macht unsere schöne Stadt Schwerte lebenswert, interessant und einmalig. Unsere Stadt und wir brauchen Sie.“

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor