Nur noch zwei Punkte bis Platz zwei: „Die Jungs haben gut zusammen geackert“

Schwerte. 6:4-Punkte und nur noch zwei Punkte vom zweiten Tabellenplatz entfernt – für die HSG Schwerte/Westhofen ist die Handballwelt nach dem 29:26-Erfolg über die HSG Lüdenscheid derzeit in Ordnung. Jedenfall sieht sie rosiger aus als in der vergangenen Spielzeit, als nach fünf Spieltagen 3:7-Punkte zu Buche standen. Und: Gegen die HSG Lüdenscheid gingen in der Saison 2015/16 beide Spiele verloren. Also war klar: Ein Selbstläufer würde das Spiel am Sonntag gegen die Bergstädter nicht werden.

Aber schon in der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber die Nase ständig vorn, verschafften sich aber erst in der zweiten Halbzeit den vorentscheidenden Vorsprung, als Alexandr Denissov zum 19:15 traf. Sechs Minuten vor dem Ende stand es gar 28:23. Das war auch ein Verdienst des starken Torwarts Daniel Evangelou. Dass es am Ende noch einmal etwas enger wurde, ist der allgemeinen Hektik durch die Manndeckung der Lüdenscheider zu schulden. 25 Sekunden vor dem Ende machte Jonas Heidemann aber alles klar.

Er verdiente sich eine gute Note, wie auch Nico Paukstadt und Alexandr Denissov und eben Keeper Evangelou. Gewonnen aber hat die geschlossene auftretende Mannschaft. Das ist ein gutes Gefühl für die anstehenden Aufgaben. Die nächste führt die HSG zum VfS Warstein (Samstag 19.45 Uhr Dreifachsporthalle Schwarzer Weg). Die Gastgeber aus dem Sauerland verloren am Wochenende gegen den ungeschlagenen Tabellenführer SG Schalksmühle-Halver II mit 22:33, haben aber in eigener Halle ihre Spiele gegen Bösperde und Wellinghofen deutlich gewonnen. In Warstein haben die Trauben für Schwerter Mannschaften immer hoch gegangen.

Aber die jüngsten Erfolge gegen Menden und Lüdenscheid machen Mut, auch wenn sicherlich noch nicht alles Gold ist, was da glänzte. So verloren die Schwerter gegen Lüdenscheid gegen die offene Manndeckung etwas die Übersicht. „Wir haben in der zweiten Halbzeit in der Endphase nicht clever genug gespielt“, befand auch Trainer Kai Henning. „Aber unter dem Strich hat die Mannschaft eine gute Leistung gezeigt und verdient gewonnen“. Und natürlich weiß der Trainer, wer da alles seine Finger im Spiel gehabt hat, u.a. Daniel Evangelou. Der Torwart erhielt sein Sonderlob, übrigens auch vom sportlichen Leiter Mischa Quass, der von einer „sehr starken Torwartleistung sprach“ und ansonsten die mannschaftliche Geschlossenheit hervorhob: „Die Jungs haben gut zusammen geackert“.

Die Statistik zum Spiel

http://liveticker.sis-handball.org/game/show/001517505501501000000000000000000007035

Ergebnisse und Tabelle

http://www.sis-handball.de/web/AktuelleSeite/?view=AktuelleSeite&Liga=001517505501501000000000000000000007000

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor