Volksbühne Ergste: Volles Haus bei der Premiere von „Diagnose Alptraum“

Ergste. Was tun, wenn aus einem biederen, gut situierten und beleumundeten Ehemann in den besten Jahren ungewollt ein Bigamist wird? Ein Alptraum! Acht Schauspielerinnen und Schauspieler der Volksbühne Ergste zeigten in drei Akten die Komödie „Diagnose Alptraum“ von Dan Emperore unter der Spielleitung von Werner Frank. Es war die Premiere, die den Akteuren ein volles Haus in der Turnhalle der Grundschule Ergste bescherte.

Viel los im Hause Dollinger. Die Hochzeit des Fabrikanten Erwin Dollinger (Dietmar Regener) steht an. Es ist seine zweite Ehe. Vor fünf Jahren ist der Flieger, mit dem Dollinger und seine geliebte Ehefrau Monika (Barbara Holzknecht) in den Urlaub unterwegs waren, abgestürzt. Monika ist seitdem vermisst. Am Tag seiner Eheschließung mit Vanessa Vincent (Christiane Berretta) lässt er Ehefrau Nr. 1 für tot erklären.

Erwin Dollinger hält große Stücke auf seine Haushälterin Rosa.

Zum Haushalt gehören noch Mutter Anni Dollinger (Christel Paul) und die Haushälterin Rosa Hösli (Britta Jentsch). Beide sind nicht begeistert von der „Neuen“. Rosa ist zwar nicht die Hellste, weiß aber wo es lang geht. Offen zeigt Rosa ihre Antipathie gegenüber Vanessa und spart nicht mit Verbalattacken gegen die Neue, was im Publikum für Lacher sorgt. Und auch Vanessa teilt aus: Rosa: „Sucht Euch doch eine Dümmere.“, Vanessa: „Noch dümmer geht nicht.“

Chaos und Verwechselungen

Spätestens beim Auftauchen des Versicherungsvertreters Udo Fischli (Reinhard Jentsch), der wissen will, wohin er die eine Million Euro aus der Lebensversicherung Monikas überweisen soll, wird deutlich, dass die junge Vanessa eher das Vermögen als den Fabrikanten im Sinn hat.

Monika (re.) erfährt von Schwiegermutter Anni (Christel Paul) von Vanessa.

Während Erwin Vanessa im Standesamt wohl eher halbherzig das Ja-Wort gibt („Du darfst. Ich muss!“), taucht in der Wohnung Monika wieder auf – sie hat die letzten Jahre auf einer einsamen Südseeinsel á la Robinson Crusoe gelebt – muss gehandelt werden. Monika will ihren Erwin zurück – und Erwin seine Monika. Anni, Rosa und Erstfrau hecken einen Plan aus.

Natürlich ist das nicht die ganze Geschichte. Monika war doch nicht so alleine auf der Insel wie sie vorgab. Sie hat sich mit Playboy Arnold Weissenegger (Christian Barabas) getröstet. Und Vanessa ist nicht so ein unbeschriebenes Blatt, wie sie vorgibt.

Lauschangriffe.

Ohnmachtsanfälle.

Lauschattacken, Ohnmachtsanfälle, ein simulierter Unfall, Verwechslungen, das Auftauchen einer noch weiteren Person (Dominik Grüll als Fritz Schneider) und auch der Running-Gag mit dem Brennspiritus, sorgten für Spaß beim Publikum. Das Chaos brach sich Bahn. Doch am Ende wurde alles gut, oder? Die Auflösung erfahren Sie in den nächsten Vorstellungen.

Die nächsten Termine:

  • 11. November, 19.30 Uhr, Einlass 18.30 Uhr, Grundschulturnhalle Ergste,
  • 18. November, 19.30 Uhr, Einlass 18.30 Uhr, Rohrmeisterei
  • 19. November, 16 Uhr, Einlass 14.30 Uhr, Rohrmeisterei

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor