Wandhofener Friedhof: Dorfgemeinschaft strebt Nutzungsvertrag nach dem Blomberger Modell an

Wandhofen. Was den Erhalt des Wandhofener Friedhofs angeht, ist der berühmte Silberstreif am Horizont aufgetaucht. Der Vertrag für die Bewirtschaftung und Unterhaltung eines Blomberger Friedhofs soll Modell für eine Vereinbarung zwischen der Dorfgemeinschaft und der Stadt Schwerte werden. Die Signale aus der Verwaltung seien positiv, meldete Dieter Schmikowski am Freitag im Gespräch mit der Blickwinkel-Redaktion.

Um den Blomberger Nutzungsvertrag vorzustellen und um auszuloten, wie groß die Bereitschaft an der Unterhaltung z.B. durch einen Wandhofener Friedhofsverein ist, ruft Dieter Schmikowski, erster Mann im Kampf der Dorfgemeinschaft um den Erhalt des Friedhofs, zu einer Bürgerversammlung, die am 30. März (Donnerstag) um 18 Uhr im Saal der Gaststätte „Zum Haseneck“ (Wandhofener Straße) beginnen soll. „Nicht nur die Wandhofener, sondern auch interessierte Bürger aus Schwerte, die uns unterstützen wollen, sind uns natürlich herzlich willkommen“, sagt Dieter Schmikowski. „Ich glaube, dass eine solche Nutzungsvereinbarung eine gute Lösung für alle beteiligten darstellt“.

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor