Olpe gewinnt: HVE muss Aufstieg um eine Woche verschieben

Villigst. Der Villigster Feiersonntag ist vertagt. Weil sich der TV Olpe am Samstagabend beim TV Lössel mit 31:23 durchsetzen konnte, ist die HVE Villigst-Ergste rechnerisch noch nicht aufgestiegen, auch wenn sie ihr Heimspiel am Sonntag gegen die SG Attendorn-Ennest  (18 Uhr Sporthalle Gänsewinkel, Grünstraße 70) gewinnen sollte.

Nur wenn Olpe verloren hätte, hätte die HVE bei einem eigenen Sieg drei Spieltage vor dem Ende der Saison sechs Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten TV Olpe. Rein rechnerisch hätte Olpe dann zwar nach Punkten noch gleichziehen können, hat aber bereits den bei Punktgleichheit entscheidenden direkten Vergleich mit den Ruhrstädtern verloren. Dann wäre der Aufstieg perfekt gewesen, weil die beiden Erstplatzierten direkt aufsteigen. Die Frage nach der Meisterschaft wird sich dann im Gipfeltreffen eine Woche später beim TuS Volmetal II (29. April, 17.00 Uhr, Sporthalle Volmetal, Am Volmewehr) beantworten lassen.

Zusage von allen Spielern

Von der 30:31-Niederlage vor 14 Tagen in Olpe spricht bei der HVE niemand mehr. Warum auch? Die HVE war in Olpe abgesehen von der Anfangsphase ein ebenbürtiger bis überlegener Gegner, der kurz vor dem Ende noch mit 4 Toren geführt hatte. Dann ging der Schuss nach hinten los – fragen Sie mal nach beim FC Schalke, wie schnell so etwas auch auf ganz anderen Ebenen gehen kann. Vorwürfe an die Truppe hat es keine gegeben. Denn für diesen „Freischuss“ hat die Mannschaft die ganze Saison gearbeitet.

Mit einer Niederlage gegen Attendorn/Ennest ist nicht zu rechnen. Schon das Hinspiel ging mit 40:25 an die Ruhrstädter, und auch am Sonntag sind sie die hohen Favoriten.

Am Sonntag wird Torwart Matthias Zankl wieder im Aufgebot der HVE stehen. Das ist gut so, nicht etwa, weil Lukas Daskiewicz in Olpe schlecht gehalten hätte – im Gegenteil. Aber Lukas Daskiewicz hat sich verletzt. „Da gehen wir kein Risiko ein“, sagt Trainer Thorsten Stange, wohl wissend, dass mit Björn Hollatz ja noch ein Torwart zur Verfügung steht. Alle drei haben übrigens für die kommende Saison ihre Zusage gegeben – wie auch von allen anderen Spielern Zusagen vorliegen. Nur Jonas Mag verabschiedet sich für ein Jahr ins Ausland, aber auf seiner Position kann auch der aus der A-Jugend kommende Jannis Mimberg eingesetzt werden.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor