Anzeige


Westfälische Mettpfanne: Es darf auch mal etwas deftiger sein

Schwerte. Auch im Sommer darf’s ruhig mal etwas deftiger sein – findet Hauswirtschaftsmeisterin Ursula Ackermann und präsentiert diesmal eine Westfälische Mettpfanne. „Es ist ein herzhaftes Gericht, schmeckt gut und ist sowohl für die eigene Familie wie auch für Gäste einzusetzen, wenn es rustikal sein soll“, sagt die Ergsterin.

Zutaten

1500 g vorwiegend festkochende Kartoffeln, 400 g Mett, 1 Ei, 2 Zwiebeln, 400 ml Sahne, 150 g mittelalter Gouda-Käse, 30 g Butter.

Zubereitung

Mett mit Salz, Pfeffer, Ei, geriebenen  Zwiebeln pikant abschmecken. Die rohen geschälten Kartoffeln in sehr dünne Scheiben schneiden. Die Zutaten in der Reihenfolge Kartoffelscheiben, Mett usw. schichtweise in eine Auflaufform füllen. Sahne darüber gießen. Im Backofen ca. 60 Minuten bei 180° backen. Dann den geriebenen Käse darüber streuen und die Butterflöckchen aufsetzen. Weitere 25 Minuten backen. Mit geschnittener Blattpetersilie garnieren.

Dazu schmeckt ein Blattsalat und als Getränk ein kühles Bier.

Print Friendly

Kommentare

Über den Autor