Zelotes Edmund Toliver: Glänzender Abschluss der Sommerkonzerte

Von Lukas Pohland und Ingo Rous

Schwerte. Großer Andrang herrschte beim letzten Sommerkonzert der Konzertgesellschaft Schwerte im Gemeindezentrum St. Viktor. Der Saal war komplett ausverkauft, einige Besucher haben keinen Sitzplan bekommen und mussten stehen. Zu Gast war Zelotes Edmund Toliver, geboren auf Long Island und mittlerweile seit Jahren als herausragender Opernsänger bekannt. Er schloss sein Studium der Musikwissenschaft  an der University of Michigan mit dem Doktortitel ab.

Seine Gesangskarriere in Europa begann er an der Wiener Staatsoper. Begleitet hat ihn, im Konzert „Balladen und Love Songs“ im Gemeindezentrum, der Pianist Michael Jüttendonk. Er übernahm bei den Stücken aber nicht nur die Klavierbegleitung, sondern auch die Rolle des Arrangeurs. Damit war er für das „Sahnehäubchen“ verantwortlich, damit den Zuhörerinnen und Zuhörern die vorgetragen Songs wieder neu ins musikalische Herz gehen konnten.

Toliver präsentierte Titel aus amerikanischen Musicals, Jazz der Ellington-Zeit und Evergreens von Gershwin bis hin zu Hits aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts – ein klasse Konzert und ein würdiger Abschluss der Sommerkonzerte, mit denen die Konzertgesellschaft sehr zufrieden ist. „Die Reihe ist gut angekommen“, hat Dr. Ulrike Pfau-Tiefuhr, im Vorstand ztuständig für Programmplanung und Öffentlichkeitsarbeit, festgestellt. „Die Zeit am Sonntagnachmittag war gut, die Auswahl der Musik war vielfältig und wir haben auch schon gute Ideen für die Zukunft“. Und wie hat Zelotes Edmund Toliver gefallen? „Er war toll“, so Ulrike Pfau-Tiefuhr, „er kann das eben“.

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor