Zum Jubiläum: Allerheiligen mit dem Ruhrstadt Orchester

Schwerte. Franziska Föllmer ist die Hauptsolistin im diesjährigen Rathauskonzert des Ruhrstadt Orchesters zu Allerheiligen, am Mittwoch, 1. November 2017, 17.30 Uhr im Bürgersaal, Rathausstr. 31 in Schwerte. Franziska Föllmer spielt in der Mitte des Abends das Konzert für Flöte und Orchester d-Moll von Carl Philipp Emanuel Bach, dem musikgeschichtlich bedeutendsten Bach-Sohn. Seine in die Zukunft weisenden Werke sind geliebt und gefürchtet zugleich wegen ihrer hohen Virtuosität, dem Melodienreichtum und der radikalen Kontraste. Die junge Flötistin ist gerade hierfür eine ausgesuchte Interpretin. Schon als Studentin bei Prof. André Sebald an der Düsseldorfer Musikhochschule gründete sie das „Ensemble Tetrachord“ und erhielt mit ihm den 1. Preis beim Schmolz-Bickenbach-Kammermusikwettbewerb. Noch im März dieses Jahres gab sie mehrere Konzerte in China, wo sie auch ihre Debut-CD aufnahm.


Bewegende Werke

Im weiteren Programm spielt das Ruhrstadt Orchester bewegende Werke, wie den Moderatosatz aus der Serenade op. 22 von Antonin Dvorak, das Ges-Dur-Adagio von Anton Bruckner, sowie 6 Orchesterstücke aus der Matthäuspassion, der Kreuzstabkantate, aus Partiten und der Kunst der Fuge mit Solopartien für Violine, Violoncello und Gitarre von Johann Sebastian Bach. Schließlich sorgt der in der Orchesterfassung erklingende Klaviersatz a-Moll von Gustav Mahler für einen fesselnden Abschluss. Die Besucher erwarten spannende Gegensätze zwischen barocker und romantischer Tonsprache.

Die Leitung des Konzerts hat der Städtische Kapellmeister Claus Eickhoff.

  • Der Vorverkauf läuft.
  • Eintritt: Erwachsene 20 Euro und 17 Euro im Vorverkauf, Ermäßigung 10 Euro, Konzertpass „Dreiklang“ 45 Euro
  • Vorverkauf: Ruhrtal-Buchhandlung und Rohrmeisterei,
  • Kartenreservierung: Tel: 02331/3775125 (Büro/Anrufbeantworter), 02331/17213
  • Mobil: 0160/5501960, Mail: info@ruhrstadtorchester.de,
  • (Einlass 16.30 Uhr, Konzertende gegen 19.30 Uhr)
Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor